Lussekatter

Die armen Schweden: Sie können diese wunderbaren Quarkbrötchen, ihre „Lussekatter“ , nur zum Luciafest kurz vor Weihnachten genießen. Wir sind hier an diese Gepflogenheiten nicht gebunden, deshalb gibt es sie bei uns regelmäßig das ganze Jahr über. Die Form haben wir beibehalten, den Safran und die Rosinendeko einfach weggelassen. Sie schmecken selbst dann noch besser…

Ein eigener Klostergarten

Sich aus dem eigenen Garten zu ernähren und die Heilkraft von Pflanzen für sich zu nutzen –  das hat schon was für sich, und ein bißchen Kräuterhexe zu spielen macht Spaß. Autarkie war im Mittelalter schon ein Thema der Klöster, die eine Selbstversorgung mit Wasser, Mühle und Garten innerhalb der Klostermauern anstrebten. Mit dem Anbau…

Kartoffel (Solanum tuberosum)

Meine ersten eigenen Kartoffeln werde ich nicht vergessen, sie schmeckten wunderbar. Es handelte sich um ein paar vergessene, angekeimte Knollen aus dem Bioladen, die mein Sohn spaßeshalber in die Erde unseres neu angelegten Beetes gesetzt hat. Unverhofft und schon ganz vergessen kam etwas aus der Erde, und auch ohne Anhäufeln gab es Wochen später frische…

Süppchen von Pastinaken und Kartoffeln

Gegen graue Wintertage: Eine schöne, gelbe Suppe mit fruchtigem Touch, gut als Vorspeise geeignet und – da sie recht satt macht – sogar als Hauptgericht. Der süßlich-würzige Geschmack der Pastinake bleibt angenehm im Hintergrund. Zutaten: (4 Personen) 600 g Kartoffeln, 200 g Pastinaken, 3 Schalotten, 1 Birne, 400 ml Gemüsefond, 200 ml Sahne (oder halb…

Reissalat mit Pinienkernen und Mozzarella

Diesen köstliche Reissalat kann man auch mit einer Mischung aus Wildreis und Basmati zubereiten. Ich hatte noch Reis von den Patties übrig, weshalb er hier gleich zum Einsatz kam. Je nach den anderen Zutaten kann daraus eine vollwertige Mahlzeit werden, die bei allen gut ankommt. Zutaten: (4 Personen) 125 g Roter Reis, 4 El Pininekerne,…

Widerstand zwecklos: Reispatties

Ein Patty ist nichts anderes als ein Bratling, klingt aber ein bißchen sexyer. Diese hier kann man ohne alles einfach so vernaschen oder einen Salat dazu machen oder wie einen Burger behandeln und in ein entsprechendes Brötchen mit Ketchup, Salatblatt, Gurke, Zwiebelscheibe und Tomate betten. Ihr Hauptbestandteil ist Roter Reis, und sie sind so unglaublich…

Klosterkuchen mit Porree

Dieses Rezept aus der Schweiz kommt bei mir gerne zum Einsatz, wenn ich ein Gericht suche, das ich gut vorbereiten kann und notfalls in meiner Abwesenheit gart. Der Mürbeteig sollte ein wenig ruhen, und die Quiche braucht ja auch noch eine halbe Stunde im Ofen. Abgesehen davon ist sie allseits beliebt und lässt sich in…

Pflanzgefäße und Beete

Das Pariser Centre Pompidou hat einen sehr beeindruckenden, riesigen goldfarbenen Blumentopf als Kunstobjekt installiert. Wer also noch ein Zeichen in seinem Garten setzen möchte, könnte dies durchaus als Inspiration nutzen… Ansonsten sind niedrige Beetkästen für wenig Geld schnell zusammengebaut, und mittlerweile gibt es für den Balkon auch richtig schöne Pflanztaschen. DIY Beetkästen aus ungehobelten Brettern…

Süß-pikantes Ofengemüse mit Kräuter-Feta

Im Ofen gegart bekommt Gemüse eine geradezu süße und richtig intensive Geschmacksnote, vor allem wie hier die Kartoffeln, die Lila Luder-Möhren und die Paprika. Als Kontrapunkt passen die Chiliakzente sehr gut dazu, ebenso die frische Fetacreme mit Petersilie, Basilikum und Thymian. Backofengemüse ist schnell gemacht und bruzelt unangestrengt nebenbei vor sich hin, bis sein Duft…

Tomate (Solanum lycopersicum)

Frische, von der Sonne gereifte Tomaten gibt es nicht im Laden. Ihr Geschmack ist wirklich besonders – Tomaten-Freaks wissen das. Es gibt unglaublich viele Sorten, auch schöne alte, die nur derjenige kennenlernt, der sie selber anbaut. Dann möchte man nicht mehr auf sie verzichten. Das erklärt die Beliebtheit der Tomate im eigenen Garten und Gewächshaus. Steckbrief…