Melonen-Tomaten-Gurken-Salat mit Ziegenkäse

Ein guter Sommersalat, der frisch und fruchtig ist und an dem mir besonders die Kombination aus süß und salzig gefällt, also von Melone und Honig-Ziegenfrischkäse einerseits und Gurke, Tomate, Kapern andererseits. Ich nehme Melone, Gurke und Tomate ungefähr im Verhältnis 1:1 Zutaten: Melone, reif, in Stücke geschnitten Gurke, in Stücke geschnitten Cocktailtomaten, halbiert Honig-Ziegenfrischkäse Kapern (alternativ:…

Frühstücks-Haferflocken-Cookies

Sie sind knusprig, vollwertig und nicht zu süß – und enthalten eigentlich alles, was ein Müsli auch zu bieten hat: Haferflocken, Saaten, Kakao und Ahornsirup oder Zucker. Na gut, ein bißchen Butter ist auch dabei. Trotzdem schmecken die Cookies gut und gesund. Ich würde den Teig auch nicht süßer machen als hier, denn das Empfinden…

Spezialität aus Ligurien: Ravioli di borragine

Aus Ligurien stammt dieses herrliche Nudelgericht, das ich von meiner letzten Reise von dort mitgebracht habe. Die Ravioli haben eine ganz feine Füllung aus Mangold und Borretsch  und schmecken mit zerlassener oder gebräunter Butter hervorragend. Mein Tipp: den Parmesan oder Pecorino nicht fein, sondern grob reiben, so dass man immer wieder auf das ein oder…

Tomaten-Mozzarella-Pesto-Schnecken

Es soll gut schmecken, schnell fertig und unkompliziert sein. So kochen meine Kinder am liebsten. Von meiner ältesten Tochter stammen diese Blätterteigschnecken, die in 10 Minuten gemacht sind und dann nur noch in den Ofen geschoben werden müssen. Sie sind perfekt für ein Büffet, zum Picknick, zum Fußballgucken, als Mitbringsel oder einfach als Abendbrot- oder…

Dinkelbrot

Dinkel hat ein gutes, nussiges Aroma und ist für viele bekömmlicher als Weizen. Da es sich um ein altes und robustes Gedreide handelt, wird er auch weniger behandelt als Weizen. Dafür ist der Ertrag niedriger und der Preis teurer. Leider hat Dinkel beim Backen den Nachteil, dass der Teig vergleichweise weich und deshalb schwieriger zu…

Stachelbeer-Kuchen

Ich arbeite noch daran, meine  Beerenernte zu verarbeiten. Und in einem süßen Rührteig macht sich das säuerliche Obst immer gut. Zudem ist er schnell zubereitet. Meine Tarteform war für die Masse des Teigs und der Beeren wohl etwas zu knapp bemessen und ist beim Backen ein bißchen übergelaufen, aber ich mag ihren Durchmesser und den…

Stachelbeer-Chutney

Stachelbeeren in ungewohntem Kontext: Auch unser einheimisches Obst eignet sich hervorragend, um daraus ein schön scharf-fruchtiges Chutney zuzubereiten, das zu Pakoras, Papadams, Currygerichten und natürlich Samosas wunderbar passt. Die Gewürze geben den Ton an und eröffnen der Stachelbeere ganz neue Dimensionen – man kann ja nicht immer nur Kuchen damit backen, vor allem wenn es…

Was im Juli zu tun ist

Eine alte Bauernweiheist besagt, dass ein Tag im Juli so viel wert ist wie eine Woche im August. Denn Wärme, Licht und Dünger werden in diesen Tagen besonders gut verwertet. Also sollte man jetzt nochmal die Ärmel hochkrempeln, die Beete von Unkraut befreien, Starkzehrer mit Kompost und Hornmehl versorgen, richtig wässern und sie für den…

Sizilianische Caponata

Caponata hört sich für das ungeübte Ohr eher wie etwas zum Anziehen an. Aber nein, tatsächlich handelt es sich hier um ein typisch sizilianisches Gericht, das vorwiegend aus Auberginen und Tomaten besteht, dazu je nach Vorliebe oder Region mit Knoblauch, Zwiebeln, Oliven, Paprika, Fenchel oder Sellerie geschmort und mit Mandeln oder Pinienkernen bestreut wird. Das…

Schwarzer Johannisbeer-Sahne-Quark

Was macht man mit 2,5 Kilo schwarzer Johannisbeeren? Im Tiefkühlfach ist kein Platz mehr, die Ernte der roten Johannisbeeren kürzlich war schon ausserordentlich groß. Und die Stachelbeeren kommen erst noch. Also bleibt nur eins: Cassis-Likör und Cassis-Gelee. Die Beeren für den Likör ruhen nun die nächsten 2 Monate im Cognac, die andere Hälfte ist in…