Apfelkuchen mit Vanille-Sahne-Guss

on

Dem Lieblings-Apfelkuchen meiner Mutter habe ich mich lange verweigert – wegen der ganzen Sahne. Aber erstens gibt es solche Kuchen nicht jede Woche und zweitens kann man ja dann abends einmal auf das Essen verzichten. Der Kuchen ist schön saftig und einfach nur lecker. Ich kenne Leute, die essen auch locker zwei Stücke davon…


Tipp: Am Vortag backen und an einem kühlen Ort lagern

Zutaten: (1 Springform)
Für den Teig:
200 g Mehl Typ 550
100 g Butter, in Würfeln
2 El Rohrohrzucker
1 Tl Backpulver
1 Eigelb

Für den Belag:
800 g Äpfel, geschält und in Spalten geschnitten
1 l Sahne
1 Vanillschote
100 g Rohrohrzucker
2 Packungen Vanillepuddingpulver
1 Eigelb

Zuerst einen geschmeidigen Teig aus den Zutaten plus 2 El kaltem Wasser zusammenkneten. In Folie gewickelt in den Kühlschrank legen.

Für den Guss die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und in 750 ml Sahne aufkochen.

Das Vanillepuddingpulver mit dem Zucker vermischen und in die verbliebenen 250 ml Sahne verquirlen. Nun alles mit dem Schneebesen in die Vanillesahne rühren und kurz aufkochen lassen. Vom Herd nehmen und das Eigelb unterrühren.

Den Backofen auf 170° C Umluft vorheizen.

Den Teig auf der Folie rund ausrollen, so dass er ein paar Zentimeter größer als die Springform ist. Die Springform umgekehrt darauf legen und einen Kuchenretter unter die Folie schieben. Alles zusammen umdrehen, der Teig gleitet nun problemlos in die Form, Folie abziehen. Der Teig kann jetzt noch etwas nachgebessert werden. Mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Die Äpfel auf dem Teigboden gleichmäßig verteilen und die Sahne darübergießen.

Im Backofen etwa 1 Stunde backen. Vor dem Servieren komplett auskühlen lassen, damit die Füllung durch und durch fest wird.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.