Begehrt: Stockbrot (fürs Oster- und andere Feuer)

Meine Kinder verlangen nach Stockbrot fürs abendliche Osterfeuer. Das ist eine sehr gute Idee! Es ist schnell zusammengeknetet und schmeckt vor allem gut. Dazu gibt es ein Schlückchen Wein oder Bier.

Ich habe den Teig auch schon mit Backpulver gemacht, aber Hefe ist für den Geschmack natürlich besser. Also ein bißchen Vorlauf einplanen. Mit Rosmarin (oder anderen Kräutern), Olivenöl und Käse kann man dem Brot noch mehr Aroma verpassen. Es ist sehr begehrt – und eigentlich ist immer zu wenig Teig da. Am besten formt man schon einzelne Kugeln vor und jeder wickelt sich dann sein Brot selbst.

Nun beginnt der schwierigste Teil. Denn der Appetit ist groß und das Brot braucht schon etwa 15 Minuten bis es fertig ist. Manchmal sogar länger. Möglichst gleichmäßig bräunen und die Spitze nicht verbrennen lassen!


Zutaten: (8 Personen)
1 kg Mehl Typ 550
40 g Hefe
1 Tl Rohrohrzucker
550 ml Wasser
2 Tl Meersalz
5 El Olivenöl
150 g Emmentaler, gerieben
1 El Rosmarin, gehackt

Mehl mit Salz in einer großen Schüssel mischen, Rosmarin und Käse dazu und in der Mitte die Hefe mit dem Zucker und etwas Wasser in einer Kuhle auflösen. Das Öl über den Aussenrand gießen. Nun die Hefe mit mehr Wasser und mehr Mehl verrühren bis man den Teig kneten kann. Das sollte dann auch  für mindestens 5 Minuten auf der Arbeitsfläche getan werden, bevor man den Teig zurück in die Schüssel legt und zugedeckt für wenigstens 1 Stunde gehen lässt. Danach nochmal zusammenfalten und daraus mehrere Kugeln etwa in der Größe einer Clementine formen. Zurück in die Schüssel legen.

Für das Stockbrot rollt man die Teigkugeln zu längeren, nicht zu dicken Würsten (das geht auch gut zwischen den Händen, wenn man schon am Feuer steht) und wickelt diese um den Stock, zum Beispiel einen Bambusstock. Den Teig etwas andrücken und über der Glut des Feuers garen, dabei immer schön drehen (und nicht anbrennen lassen).

Teigreste lassen sich am nächsten Tag im Ofen bei 220° C Umluft in 15 – 20 Minuten zu Brötchen oder Fladen backen. Teig möglichst nicht mehr kneten, sondern einfach so wie er ist aus der Schüssel aufs heiße Blech legen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.