Cappellini mit Zucchinicreme und Burrata

Wer sagt denn, dass Arztbesuche nicht anregend sein können? Vor allem wenn der Arzt auch gerne kocht. Und wenn dann noch zu Hause im Kühlschrank die richtigen Zutaten vorhanden sind, ist das Mittagessen schnell zubereitet. Hier wurde daraus eine leckere, italienische Pastavariante, nämlich Cappellini mit Zucchinicreme und frischem Mozzarella oder – wer es feiner mag – Burrata. 

Da Zucchini ja eher wenig Aroma haben (es sei denn, man hat einen Garten, die richtige Jahreszeit und erntereife Zucchini), muss man sich vor allem um diesen Aspekt kümmern. Ich habe das Gericht angereichert mit frischen Kräutern, Zitronenschale (hier kann man wunderbar eventuell vorhandene Salzzitronen einsetzen) und Pfeffer.  Für die cremige Konsistenz sorgen der Frischkäse ( in Italien nimmt man dazu Robiola) und geriebener Parmesan



Zutaten
: (4 Personen)
1 Zucchini, gewürfelt
1 Schalotte, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, kleingeschnitten
Olivenöl
100 g Frischkäse (z.B. Robiola)
4 El Parmesan (oder Pecorino), gerieben
1 Tl Zitronenschale, gerieben oder Salzzitrone
evtl. Zitronenzesten zum Bestreuen
Basilikum, in Streifen
Schnittlauch, in Röllchen
Meersalz
Pfeffer
2 Burrata (oder frischen Mozzarella), jeweils halbiert

In einem kleineren Topf die Zucchiniwürfel, Zwiebel und Knoblauch in 2 El Fett für 1 – 2 Minuten andünsten. Mit Frischkäse, Parmesan und Zitronenschale fein pürieren, salzen und pfeffern, abschmecken und warm halten.

Die Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser garen und mit der Sauce vermischen. Auf Tellern mit der Burrata anrichten, mit den Kräutern und Zitronenzesten bestreuen, mit Öl beträufeln und gut pfeffern.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.