Gremolada

Eine Gremolada (oder auch Gremolata) ist eine Spezialität der lombardischen Küche, nämlich eine fruchtige Kräuter-Würzmischung. Dort wird sie vorwiegend bei Fleischgerichten wie Ossobuco eingesetzt. Aber was sollte einen davon abhalten, sie auch mit anderen Gerichten zu kombinieren? Blini, Sandwiches, Nudelsalate… einfallen würde mir da jetzt einiges. Oder ihre Konsistenz ein bißchen zu verändern? Oder die…

Selbst gemacht: Paneer aus Indien

Manche Dinge lernt man besser spät als nie. Vor allem wenn man auf dem Land lebt und nicht mal eben kurz in den Asialaden um die Ecke rennen kann, weil man Lust auf Paneer hat. Den indischen Frischkäse aus Kuhmilch kann man nämlich ganz einfach selbst herstellen.  Paneer schmeckt sehr gut zu cremigen Currys, egal…

Ohne Ei: Joghurt-Olivenöl-Aioli

Diese Aioli-Variante ist etwas flüssiger als die herkömmliche, dafür aber ohne Ei, was ich persönlich lieber mag. Das rohe Eigelb widerstrebt mir irgendwie. Ich habe kürzlich für eine kleinere 1-Personen-Portion einfach ein gekochtes Eigelb und körnigen Senf anstelle von Joghurt hineinpüriert (natürlich plus Olivenöl, Knobi, Zitrone und Salz), das war auch sehr gut und ein…

Aphrodisierend: Pesto Genovese

Man kann auch alles übertreiben. So schreibt zum Beispiel das Originalrezept des Consorzio del Pesto Genovese eine minutiöse Vorgehensweise bei der Zubereitung vor. Demnach muss man nach dem 30-ten Blatt Basilikum die Knoblauchzehe hinzufügen, das Ganze in einem Marmorgefäß mit Holzstößel gründlich verarbeiten, am besten nur original ligurisches Basilikum verwenden (das dort allerdings nur noch…

Zum Reinlegen: Auberginen-Schafskäse-Dip

Man könnte sich reinlegen, so gut schmeckt dieser rauchige, cremige Dip, der sich als Aufstrich und zum Tunken mit frischem Ciabatta oder Fladenbrot eignet oder natürlich auch für allerlei Gemüsestängel wie Möhren, Gurken, Radieschen oder andere. Immer lecker und so einfach zu machen. Man braucht nichts weiter als Auberginen, Schafskäse und Tahini für die nussige…

Geröstete Paprika-Bohnen-Dip

Eine der einfachsten und immer gerne genommenen Vorspeisen oder Snacks ist ein Dip, der mit Gemüsestreifen serviert wird, also allerlei jungem Gemüse wie Kohlrabi, Möhren, Gurken oder Radieschen. Das besänftigt die Gemüter, ist gesund und regt den Appetit an, so dass hinterher eine einfache Nudel mit Gorgonzola immer noch Platz hat. Tipp: Den Dip kann…

Gochujang (Koreanische Chili Paste)

Eine ausgewogen scharf-süß-fruchtige Paste für alles Asiatische, was einen Dip oder mehr Geschmack vertragen kann: Glücksrollen, Frühlingsrollen, ganz besonders gut aber auch zu Okonomiyaki, als Marinade für geröstetes Gemüse, geschmorten Tofu, als Verfeinerung von Sojasauce und so weiter. Ich würde sagen, die ist wirklich umami. In 5 Minuten fertig Zutaten: 3 El helle Shiro-Miso-Paste 1½…

Zwiebel-Tomaten-Chutney

Dieses Chutney schmeckt so lecker wie es aussieht. Es ist scharf und süß zugleich und mit einem tiefen Aroma, das nicht nur zu Currys, Samosas oder zu Naan passt, sondern auch als Dip bei einem Fondue auf den Tisch gestellt werden kann. Damit sich die Gewürze voll entfalten können, sollte es mindestens Zimmertemperatur haben oder…

Stachelbeer-Chutney

Stachelbeeren in ungewohntem Kontext: Auch unser einheimisches Obst eignet sich hervorragend, um daraus ein schön scharf-fruchtiges Chutney zuzubereiten, das zu Pakoras, Papadams, Currygerichten und natürlich Samosas wunderbar passt. Die Gewürze geben den Ton an und eröffnen der Stachelbeere ganz neue Dimensionen – man kann ja nicht immer nur Kuchen damit backen, vor allem wenn es…

Rucola-Pesto (II)

Im Moment herrscht auf meinen Beeten Rucola-Alarm. Er hat sich selbst ausgesät und überwuchert meine Kohlrabi und Roten Beten, die Kohl- und Salatköpfe. Er fängt zum Teil schon an zu blühen (die Bienen lieben das) und muss schleunigst geerntet werden. Ich versuche den Rucola-Dschungel etwas zu lichten, verschenke das Grün büschelweise und benutze die Blätter…