Was im April zu tun ist

Die Tage werden spürbar länger, die Sonne gewinnt an Kraft, trotzdem weht einem manchmal noch ein kaltes Lüftchen um die Nase. Dieser Monat ist der wichtigste für den Start in die Gemüsesaison. Viele Pflanzen müssen nun in die Erde, damit sie genügend Zeit für Wachstum und Reife bis in den Sommer haben. Leider werden jetzt…

Was im März zu tun ist

Im Märzen der Bauer… Na ja, das Wetter ist doch noch sehr wechselhaft, nachdem wir im Februar schon einen echten Vorfrühling hatten. Nach der Winterpause setzt der Landwirt jedenfalls mit der Düngung seiner Felder fort. Man wird es an manchen Tagen olfaktorisch wahrnehmen, wenn man vor die Tür tritt. Das heißt für uns: es ist…

Ingwer (Zingiber officinale)

Die tolle Knolle, mittlerweile unentbehrlich, kommt meistens aus China, wenn sie uns im Bioladen oder bei Edeka angeboten wird. Bei China denke ich leider nur immer an überdüngte, ausgelaugte, kaputte Böden, Umweltkatastrophen und weit weg. Deshalb hätte ich sie am liebsten im eigenen Garten, was klimatechnisch zwar nicht geht, aber im Topf vielleicht doch einen…

Was im Februar zu tun ist

In der Natur tut sich was. Erste Anzeichen für eine allgemeine Aufbruchstimmung sind der wieder auflebende Vogelgesang und – nicht zu überhören – das laute Gequietsche der Graugänse, die nach ihrer Winterreise nach und nach zu uns zurückkehren. Die ersten Paare bevölkern schon unseren Garten. Dem phänologischen Kalender nach, der zehn Jahreszeiten kennt, geht mit…

Was im Januar zu tun ist

Dieser Monat bietet noch einmal die Chance, die gepflegten und schön nachgewachsenen Fingernägel zu lackieren und zu bewundern, bevor diese in ein paar Wochen wieder (wie so oft ohne Handschuhe, die, wie so oft, sonstwo abgelegt wurden) in der Gartenerde versinken und hinterher ruiniert sind. Die kalten Temperaturen geben uns noch Aufschub und die Gelegenheit…

Curryblatt (Murraya koenigii)

Der Currybaum oder auch Curryblatt genannt, ist eine in Süd-Indien und Sri Lanka beheimatete Pflanze. Da sie fester Bestandteil der Küche dort ist, steht eigentlich in jedem Hausgarten ein Exemplar. Die Blätter haben einen ganz unverwechselbaren und unvergleichlichen Geschmack, etwas deftig und sehr, sehr gut. Aus ihnen wird kein Currypulver gemacht, sondern ihre Blätter werden…

Rosmarin (Rosmarinus officinalis)

Woher sich die Name Rosmarin herleitet, ist umstritten. Ist es die „Rose des Meeres“, der „Tau des Meeres“ (aus dem Lateinischen), der „balsamische Strauch“ (aus dem Griechischen)? Auf jeden Fall ist die intensiv duftende Pflanze ein Mittelmeergewächs und wird seit der Antike kultiviert. Sie liebt Sonne, kalkhaltigen Boden und frische Luft. Deshalb tut sie sich…

Rucola selvatica (Diplotaxis tenuifolia)

Ein Unkraut mit potenzsteigernder Wirkung, was will man mehr? Unkraut heißt, es wächst wie wild. Davon kann ich ein Lied singen. Letzten Sommer bin ich mit der Heckenschere gegen meinen im Hochbeet explodierten Rucola vorgegangen und habe Berge davon entsorgt. Und um die aphrodisierende Wirkung des Senfkrauts wussten schon die Germanen, über die es ursprünglich…

Summen, brummen, krabbeln, zwitschern

Ein Frühling ohne Vogelgezwitscher? Ein Tageserwachen in Stille? Das ist ein Albtraum und gleichzeitig ein Szenario, das schneller eintreten kann als uns lieb ist, wenn die Zahl der Insekten weiter zurückgeht, das Ökosystem weiter ins Wanken gerät. Bienen, Schmetterlinge, Hummeln und Co sind nicht nur notwendig für das Bestäuben von Obst und Gemüse, sie bilden…

Petersilie (Petroselinum crispum)

Unter den alten, mündlich überlieferten Märchen Italiens gibt es eine Geschichte, die den Titel „Petrosinella“ oder auch “ Prezzemolina“ trägt, benannt nach der Petersilie, die die schwangere Mutter begehrt und aus dem Garten der Hexe stiehlt. Sie wird erwischt und muss ihr Kind der Hexe versprechen, die das Mädchen dann in den Turm sperrt. Bei…