Kleine Sauerkraut-Buchweizen-Crêpes mit Tzatziki

Was macht man mit 500 g Sauerkraut? Am besten teilt man es auf für zwei unterschiedliche Gerichte und benutzt es zum Beispiel für Flammkuchen, Schupfnudeln, als Beilage zu Kartoffelpüree oder verarbeitet es in diese Buchweizencrêpes. Wenn ich ehrlich bin, dann ist dies ein improvisiertes Rezept, das ich in ähnlicher Form kürzlich schon einmal gemacht habe….

Immer gerne: Okonomiyaki mit Chinakohl

„Ich liebe Okonomiyaki!“, sagt mein Sohn, als er den Fladen mit der Zick-Zack-Sauce in der Küche entdeckt und stopft sich ihn nach und nach in den Mund. Das japanische Pfannkuchenwort kommt ihm erstaunlich locker und wie selbstverständlich über die Lippen. Ich liege mit den Gemüsepuffern also nicht so ganz falsch. Die guten Dinge merkt man…

Hauchdünn: Frittata mit jungen Zucchini

In Italien isst man mittags meistens nur eine Kleinigkeit, etwas Leichtes, ein paar Tomaten, einen gemischten Salat, Käse und Brot und gerne auch eine hauchdünne Frittata aus Eiern und Gemüse. In Ligurien werden sie gerade mit den zarten, jungen Trombette-Zucchini gemacht, die es überall zu kaufen gibt. In einem Restaurant gab es dazu mit Reis…

Hervorragend: Spitzkohl-Okonomiyaki

Sie sehen zwar wild aus, schmecken aber hervorragend: Okonomiyaki, japanische Pfannkuchen, stecken voller Geschmack. Sie eignen sich sehr gut, um Gemüsereste zu verwerten. Ein Muss in der Zutatenliste ist jedoch immer eine Kohlsorte. Serviert werden sie mit einer würzigen Sauce und Frühlingszwiebeln. Man kann sie als Hauptspeise essen (bei uns reichen 2 Stück für 4…

Rote Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung

In Italien werden Cannelloni gerne auch selbst gemacht, dann aber nicht mit einem Nudel-, sondern mit einem Pfannkuchenteig. Das geht einfacher. Da sie gefüllt und aufgerollt werden, nennt man sie am Ende eben Cannelloni. Hier haben die Cannelloni nicht nur eine ausgefallene Farbe durch eine eingearbeitete rote Bete und Tomatenpassata, sie schmecken auch echt lecker…

Besonders: Crêpes mit Linsenfüllung und Trüffel-Béchamel

Dieses Rezept aus der italienischen Feinschmeckerzeitschrift „sale & pepe“ erschien mir zunächst recht ungewöhnlich: mit Linsen gefüllte Pfannkuchen sind mir ehrlich gesagt noch nie begegnet und dann dazu noch die Trüffelcreme… Aber letztlich war die Neugier dann doch größer und meine Trüffelcreme wartete sowieso noch auf Verarbeitung. Das Ergebnis ist ein besonderes Gericht, dass man…

Zucchini-Frittata aus dem Ofen

Dies ist die ganz einfache und gänzlich unaufwändige Variante der Kräuter-Zucchini-Frittata. Sie wird auch nur mit der Hälfte der Eier gemacht und ist ein guter Snack für die (Schul-) Pause oder auch beliebt als leichtes Abendessen Zutaten: (2 – 4 Personen)4 Eier1 Zucchini, groß, gehobelt1 Zwiebel, kleingeschnitten1 El Petersilie, gehackt100 g Schmand oder Ricotta100 g…

Rührei mit Pilzen und Spargel

Das wird immer gerne gegessen: angebratene Austernseitlinge und Spargelstücke mit Rührei. Das Ergebnis ist ein omeletteartige, saftige, leckere Eierspeise, zu der hervorragend eine einfache Scheibe Butterbrot passt Zutaten: (1 – 2 Personen)2 – 3 Eier2 große Austernseitlinge2 Spargelstangen, grün½ Zwiebel, kleingeschnittenMeersalzPfeffer1 Prise Muskatnuss2 El SahneButter oder Olivenöl Die Eier in einem Gefäß mit Salz, Pfeffer…

Würzig: Kräuter-Waffeln

Nach Ansicht meines Sohnes müssen Waffeln grundsätzlich süß sein, so dass man Apfelmus dazu essen kann. Was aber, wenn Muttern so gar keine Lust auf etwas Süßes hat? Dann geht sie mit einer Schüssel in den Garten und schnibbelt hier und da von den jungen frischen Kräutern etwas ab: von den Brennnesseln (sehr zu empfehlen!),…

Omelette mit Grünkohl und Kräutern

Ein schnell gemachtes, leichtes Essen, das man zwischen zwei Brotscheiben geklemmt auch gut mitnehmen kann. Aus Kräutern und Grünkohl- oder Spinatblättern püriert man die Füllung, die dem Ganzen noch mehr Geschmack und Vitamine verleiht. Ein bißchen Rohkost oder Salat dazu – mehr braucht man manchmal nicht Zutaten: (2 – 3 Personen)100 g Grünkohl (alternativ: Spinat)1…