Zu Besuch in: Ligurien

Oder: Die Liebe zum Essen Man kann viele Dinge lieben: sein Haustier, seine Kinder, einen löchrigen Pulli, die dänischen Dünen. Und die Italiener lieben eben auch ihre Ravioli. Zumindest in Ligurien, wo sie zu dieser Jahreszeit mit Borretsch und wildem Mangold gefüllt werden und mit zerlassener Butter in Salbei auf den Tisch kommen – und…

Zu Besuch in: Palermo

Was wäre die sizilianische Küche ohne Auberginen? Eine Küche ohne Auberginensalat, Auberginenbällchen, Auberginenröllchen und nicht zuletzt ohne die berühmte Pasta alla Norma, benannt nach der ebenso berühmten Oper von Vicenzo Bellini. Einfach undenkbar! Ebenso wenig wegdenken kann man sich die als Vorspeise zubereiteten Arancini, in Öl ausgebackenen, gefüllten Reisbällchen, oder die Caponata, geschmortes Auberginengemüse mit…

Zu Besuch: Irmis Grüne Crespelle mit Ziegenkäse auf Roter Bete

Kürzlich war ich bei meiner Freundin Irmi zum Essen eingeladen, und was sie für uns zubereitet hat, hat mich fast umgehauen. Nicht nur, dass sie ein komplett vegetarisches Menü serviert hat, nein, auch was sie ausgesucht hat, hat mich begeistert. Vor allem dieser „Ziegenkäse in Petersiliencrespella auf Limonen-Rote-Bete und marinierten Kräutern“ aus einem Buch der…

Interview: „Gefährliche Abhängigkeiten von der Industrie“

Der besondere Reiz, eigenes Gemüse biologisch anzubauen, liegt vor allem in der hervorragenden Qualität und Frische, die man erzielt und die man natürlich schmeckt. Ganz abgesehen davon weiß man, woher die Zucchini kommen und auf welchem Mist die Hokkaidos gewachsen sind. Doch für welche Bohnen, Tomaten oder Salate soll man sich entscheiden? Bau- und Gartenmärkte…

Zu Besuch in: Sri Lanka

Warum in Sri Lanka schon zum Frühstück höllisch scharfe Currys auf dem Tisch stehen, die Realität einem manchmal einen Strich durch die Rechnung macht und Korianderkörner zum Kochen am besten frisch gemörsert werden Ab und zu kommen die Dinge anders als man sie erwartet, auch im Urlaub. Vor allem, wenn man nicht die gepamperte Abgeschiedenheit …

Bei Renate und Rainer: Arabeske

Ich bin dankbar, dass wir Freunde haben, die gerne selbst kochen und vor allem gut! Und einen zu einem schönen Abendessen einladen. Schön, weil sich jemand Gedanken macht, einkaufen geht, den Tisch liebevoll deckt, den halben Tag  der Zubereitung leckerer Speisen widmet, zusätzlich vegetarisch kocht, guten Wein aussucht und noch andere nette Leute um den…

Zu Besuch auf: Sardinien

Brotkult, Würmchenkäse und Fenchellikör – die Mittelmeerinsel ist immer für eine Überraschung gut und hat mehr zu bieten als Sonne, Meer und Schafe Denke ich an Sardinien, bekomme ich Sehnsucht. Die Insel ist mit Abstand einer meiner Lieblingsflecken, seitdem ich sie vor bald drei Jahrzehnten das erste mal bewusst – also ohne selbst Kind im…

Bei Rosa: Virtuos zwischen Italien und Österreich

Rosas Einladung zum Abendessen kürzlich war optisch ein Gesamtkunstwerk und geschmacklich ein wunderbares Geschenk. Wir laden selbst gerne Freunde zum Essen ein, deshalb weiß ich, wieviel Zeit darin steckt, sich ein Menü auszudenken, den Tisch liebevoll zu decken und alles soweit vorzubereiten, dass die Gäste ganz nebenbei bekocht werden können. Die Rolle der Köchin ist…

Bei Ute: Semmelknödel mit Rahm- Schwammerln

Kürzlich hatten wir einen sehr netten Abend bei einer Freundin, die uns wunderbar bekocht und mit einem Hauptgericht nach Alfons Schuhbeck überrascht hat. Meine Kinder hätten mich darum beneidet, es ist nämlich eines unserer Lieblingsgerichte: Semmelknödel mit Pilzsahnesauce. Ich war wirklich gespannt auf den Vergleich mit meinen, die ich immer nach dem alten Familienrezept meiner…

Zu Besuch in: Graubünden

Maluns, Capuns und Pizokels – oder: Die Vorherrschaft des Bergkäses Ich kenne den schweizer Kanton Graubünden noch aus meiner Kindheit, aus den unzähligen Skiurlauben im Winter und Frühjahr, die nie konfliktlos vonstatten gegangen, aber Vergangenheit sind. Die positiven Erinnerungen gelten der Küche dort, das Essen war wirklich gut. Als Vegetarierin wurde ich ein bisschen wie…