Einfach: Himbeer-Ricotta-Kuchen

Rührkuchen sind schon ganz schön praktisch. Sie schmecken zu jeder Tageszeit, sie sind einfach und relativ schnell gemacht und man kann alles mögliche hineinverarbeiten: Reste von Sahne, Schmand, Joghurt und anderen Milchprodukten sowie eigentlich auch alle Obstsorten.

Vor meiner letzen Abfahrt nach Italien mussten noch der Ricotta und einige Himbeeren weg, die dann flugs im Ofen landeten und uns diesen Kuchen ganz ohne Schnickschnack bescherten

Zutaten:
200 g Himbeeren
200 g Rohrohrzucker
250 g Ricotta (alternativ: Butter, Schmand, Sahne oder eine Mischung)
4 Eier
150 g Mehl Typ 550
1 Tl Backpulver
1 Vanillezucker
2 El Rum
2 El Semmelbrösel
1 El Puderzucker

Ofen auf 175° C Umluft vorheizen

Zucker, Ricotta, Eier mit dem Handmixer sehr gut verquirlen bis die Masse schaumig wird. Mehl, Backpulver und Vanillezucker sowie Rum locker mit einem Löffel daruntermischen,  so dass die Zutaten gerade alle feucht sind.

Rührteig gleichmäßig in eine gefettete und mit Semmelbröseln ausgeschwenkten Springform füllen, die Himbeeren darauf verteilen und in den vorgeheizten Ofen stellen.

1 Stunde backen. Etwas auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.