Einheizer: Reis-Nudeln mit Zucchini und Möhren

Achtsamkeit hin oder her – steht diese Suppe auf dem Tisch, gibt es kein Halten mehr. Mit Stäbchen zu essen hat hier zwei Vorteile: erstens kann man die glibschigen Nudeln mit dem Gemüse gut greifen, zweitens kann man gar nicht anders, als langsamer zu essen als man eigentlich möchte. Hinterher brennen dann zwar die Lippen wegen der Schärfe und es wird einem ganz heiß im Bauch, aber es war köstlich. Ein leichtes Gericht, das in 15 Minuten fertig ist


Zutaten: (1 Person)
90 g Reisnudeln (hier: Brown Rice Noodles aus dem Bioladen)
1 Möhre, in Streifen geschnitten
1 kleinere Zucchini, in Streifen geschnitten
½ Chilischote, rot, in Ringe
1 Stück Ingwer, kleingeschnitten
1 Knoblauch, kleingeschnitten
1 Tl Grünes Curry-Gewürz (z.B. von Lebensbaum)
½ Tl Galgant
2 El Sojasauce (Tamari)
Meersalz
2 El Olivenöl
1 El Sesam, geröstet
Thaibasilikum

Die Nudeln nach Packungsanweisung in kochendem Wasser garen. Nudeln durch ein Sieb abgießen, etwas Wasser auffangen für die Brühe (ca. 400 ml).

In einem Topf Olivenöl etwas erhitzen und darin Zwiebel, Knoblauch und Chili kurz anbraten. Dann Zucchini und Möhren dazu, salzen und auch kurz anbraten, die Gewürze und etwas Brühe dazu und einmal aufkochen lassen. Mit Sojasauce abschmecken und die Nudeln unterheben.

In Schälchen anrichten, mit Sesam bestreuen und Basilikum darauf verteilen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.