Fein: Frischsauerkraut

Sauerkraut kann man leicht selbst herstellen oder zurzeit auch frisch aus dem Bottich kaufen. Auf jeden Fall sollte man es sich nicht entgehen lassen, denn es schmeckt besonders gut. Vor allem, wenn man es noch veredelt und dem sauren Aroma genügend Süße entgegensetzt, zum Beispiel mit Äpfeln und Rübensirup.

Dann noch ein paar selbstgemachte Schupfnudeln dazu… und alle sind glücklich


Zutaten: (4 Personen)
500 g frisches Sauerkraut
1 Zwiebel, in Streifen geschnitten
2 – 3 kleine Äpfel, geschält, gewürfel
1 Tl Rohrohrzucker
1 Lorbeerblatt
5 Wacholderbeeren
1 El Rübensirup
1 Tl gekörnte Gemüsebrühe
2 El Olivenöl

Zwiebeln und Apfelwürfel in Olivenöl andünsten. Nach einigen Minuten den Zucker darüber streuen und etwas karamellisieren lassen.

Nun das Sauerkraut mit Lorbeerblatt und Wacholderbeeren, der gekörnten Gemüsebrühe und dem Rübensirup unterrühren und mit etwas Wasser auffüllen. Die Menge richtet sich danach, ob man das Sauerkraut mit mehr oder weniger Flüssigkeit bevorzugt.

Das Ganze 15 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Eventuell nochmal abschmecken, aber Salz fehlt in der Regel nicht.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.