Flammkuchen mit Birne, Maronen und Ziegenkäse

Eine Variante, die auch die Kinder sehr mögen. Die Maronen mit ihrem süßlichen Geschmack passen hervorragend zu den Birnenscheiben, auch auf die roten Zwiebel würde ich nicht verzichten wollen, weil sie den Flammkuchen doch noch ein bißchen pikanter machen. Gerade so hauchdünn gehobelt schmecken sie besonders fein.



Zutaten
: (1 Flammkuchen)
1 Birne, quer ohne Kerngehäuse in dünne Scheiben
1 rote Zwiebel, fein gehobelt
10 Maronen, vorgekocht
2 El Ricotta
1 Prise Thymian
Fleur de Sel
Pfeffer
Olivenöl
4 Ziegenfrischkäsetaler

Flammkuchenteig: (2 Flammkuchen)
250 g Dinkelmehl Typ 630 (oder gemischt mit etwas Vollkorn)
1 Eigelb
3 EL Olivenöl
1 Prise Meersalz
110 ml Wasser

Das Vorgehen ist wie immer das gleiche:

Den Backofen vorheizen auf 250° C Unterhitze plus Umluft. Wer einen Pizzastein benutzt, diesen gleich miterhitzen. Backzeit nachher: 12 – 15 Minuten.

Für den Teig alle Zutaten verkneten. Er sollte nicht kleben, sondern schön geschmeidig sein. In Folie wickeln, falls man nicht alles gleich verbrauchen will. Für einen Flammkuchen reicht die Hälfte davon aus.

Alle Zutaten für den Belag vorbereiten.

Den Teig auf bemehlter Fläche dünn zu einem Kreis von ca. 40 cm Ø ausrollen.

Teig auf das mit Backtrennpapier belegte Blech oder auf den heissen Pizzastein legen. Mit Ricotta bestreichen, die Birnenscheiben, roten Zwiebeln, Maronen darauf verteilen, mit Thymian bestreuen sowie salzen und gut pfeffern. Mit etwas Olivenöl beträufeln.

Dann ab in den Ofen damit. Ist er fertig gebacken, den Ziegenfrischkäse darauf verteilen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.