Gelbe Linsen-Suppe mit Spinat, Süßkartoffel und Kokosmilch

Diese dickliche Suppe ist wirklich immer ein Volltreffer mit ihren aromatischen, duftenden Gewürzen, ihrer leichten Schärfe und der süßlichen Kartoffel – und sie ist auch noch ruckzuck fertig. Anstelle von Spinat (der sowohl frisch als auch aus dem Tiefkühlfach kommen kann) schmeckt mir auch ein Bund frischer Koriander gut. Allerdings nehme ich den nur, wenn die Kinder nicht mitessen und streue das Kraut am Schluß einfach darüber



Zutaten
: (4 Personen)
250 g Gelbe Linsen
200 g Spinat (TK)
1 Süßkartoffel, grob gehobelt
1 Frühlingszwiebel, in Ringe
400 ml Kokosmilch
1 El Gemüsebrühe (für 1 l Wasser)
1 Zwiebel, in Würfel
1 Stück Ingwer, kleingehackt
1 Knoblauch, kleingehackt
1 El Kokosfett
1 Tl Koriander, gemahlen
1 Tl Kreuzkümmel, gemahlen
1 Tl Kurkuma, gemahlen
½ Tl Bockshornklee, gemahlen
Chiliflocken
Meersalz
nach Belieben: Sahne, Crème fraîche oder Joghurt

Zwiebel, Ingwer und Knoblauch in etwas Fett andünsten, die Gewürze (ohne das Salz) hinzufügen bis sie duften, dann Gelbe Linsen mit Gemüsebrühe und Kokosmilch unterrühren und erhitzen. Für etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar sind.

Etwa bei der Hälfte der Kochzeit die Kartoffeln, Frühlingszwiebeln und den Spinat zu den Linsen geben und mitgaren. Zum Schluß mit Salz abschmecken und eine Tupfer Crème fraîche auf jeden Teller hinzufügen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.