Geröstetes Gemüse mit Berbere

Berbere… noch nie gehört? Macht nichts, ich auch nicht, bis ich bei – wie könnte es anders sein – Starkoch Ottolenghi darüber gespolpert bin.  Berbere ist eine äthiopische, scharf-würzige Mischung verschiedener Aromen wie Kreuzkümmel, Paprika, Chili, Zimt, Kurkuma, Koriander, Knoblauch und Ingwer, die man zwischenzeitlich fertig im Bioladen kaufen kann oder sich einfach selbst zusammenmixt. Letzteres habe ich gemacht, dann nach einem Rezept von Ottolenghi das Gemüse damit mariniert und im Backofen geröstet.

Dazu gibt es eine milde Joghurt-Schmand-Sauce mit Kräutern. Meinetwegen auch Ketchup, wenn es den Kindern besser zum scharfen Gemüse mundet


Zutaten: (4 – 5 Personen)
Für die Gewürzmischung:
1 Stück Ingwer, gerieben
1-2 Knoblauchzehen, gerieben
1 Tl Paprika edelsüß
5 Pimentkörner, ganz
1 Tl Koriander, ganz
½ Tl Kardamom, ganz
1 Tl Zimt, gemahlen
1 Tl Kurkuma, gemahlen
1 Tl Chiliflocken
Pfeffer

Pimentkörner, Koriander- und Kardamomsamen in einer Mühle mahlen. Ingwer, Knoblauch und sämtliche Gewürze miteinander in einer kleinen Schüssel vermischen

Für das Ofengemüse:
250 g Linsen oder Kichererbsen, gekocht, abgetropft
1 Süßkartoffel, in Stücke
2 Kartoffeln, in Stücke
½ Blumenkohl, in kleine Röschen
50 g Spinat
1 Knoblauchzehe, zerquetscht
1 Zwiebel, in Streifen
Olivenöl

250 g Joghurt
100 g Schmand
Petersilie
Basilikum
Meersalz

Backofen auf 220° C Umluft vorheizen.

In einer Schüssel die Kartoffeln, Süßkartoffeln, Zwiebel und Knoblauch mit 3 El Olivenöl, 1 Tl Salz und mit 2/3 der Gewürzmischung mischen, dann die Linsen oder Kichererbsen unterheben. Auf ein mit einem Backtrennpapier belegtem Blech verteilen und im Ofen 10 Minuten rösten.

In der Zwischenzeit den Blumenkohl mit der restlichen Gewürzmischung und 2 El Olivenöl vermischen. Zum Gemüse im Ofen geben und etwas verteilen. 15 weitere Minuten rösten.

Spinat mit 2 El Öl vermischen und locker zwischen das Gemüse im Ofen verteilen. Nochmal 10 Minuten garen.

Joghurt mit Schmand und Kräutern verrühren und zum Gemüse reichen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.