Geschichteter Zucchini-Auflauf

Dieser grün-rot-weiße Auflauf könnte natürlich auch als Lasagne bezeichnet werden, da er wie diese mit Béchamelsauce und (vegetarischer) Bolognese geschichtet wird, doch da er so ganz ohne Nudelblätter gemacht wird, finde ich das dann doch nicht wirklich passend. Nudeln sind nun mal Nudeln und schmecken auch so, und Zucchini bleiben Zucchini. Doch genau wie bei der Lasagne wird auch hier das Aroma nach dem zweiten vorsichtigen Aufwärmen noch besser, da sich Gemüse und Saucen weiter durchdringen.

Wer sich ausserdem wie ich in der Situation sieht, eine Mammutzucchini von fast zwei Kilogramm verarbeiten zu müssen, die mit ihrer harten Schale und dem festgewordenen Fruchtfleisch schon Züge eines Kürbis angenommen hat, findet in diesem Auflauf ein dankbares Rezept. Man kann gleich eine größere Menge des Gemüses verarbeiten, das so gut schmeckt, dass auch Zucchini-Verächter erstaunt sind. Wie immer gilt: Zucchini müssen gut gewürzt werden. Ich habe gerade frischen Oregano geerntet und war mit Sahne in der Béchamelsauce nicht sparsam, um daraus eine runde Sache zu machen


Zutaten: (6 Personen)
800 g Zucchini
350 ml Tomatensauce oder Dosentomaten
1 Zwiebel, kleingewürfelt
3 Knoblauchzehen, zerquetscht und kleingeschnitten
80 g Sojaschnetzel (optional)
1 El Gemüsebrühe, Instant
Meersalz
Olivenöl
1 Tl Oregano, getrocknet (oder frisch etwas mehr)
2 El Butter
1 El (Instant-) Mehl
1 Zwiebel, fein geschnitten
1 Lorbeerblatt
200 ml Sahne
250 g Ricotta
Meersalz
Muskat
Pfeffer
Oregano
100 g Käse, gerieben

Zuerst die beiden Saucen kochen. Für die Bolognese Zwiebeln und Knoblauch in etwas Olivenöl anbraten, Tomaten und Oregano dazugeben und köcheln lassen. Sojaschnetzel  mit doppelter Menge kochendem Wasser und Instant-Gemüsebrühe aufgießen und 10 Minuten quellen lassen. Zur Tomatensauce hinzufügen und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Für die Béchamel die geschnittenen Zwiebelwürfel in 2 El Butter andünsten, Lorbeerblatt und Oregano hinzufügen, Mehl mit einem Schneebesen hinein- und Sahne unterrühren. Mit 100 ml Wasser strecken und den Ricotta unterheben, so dass eine glatte Sauce entsteht. Mit Salz, Muskat und Pfeffer abschmecken.

Die Zucchini gegebenenfalls schälen, falls es sich um ein Riesenexemplar mit harter Schale wie bei mir handelt. Ansonsten einfach längs in 5 mm dicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne beidseitig kurz in etwas Olivenöl anbraten.

Eine Auflaufform mit der ersten Schicht Zucchinischeiben belegen. Darauf ein Drittel der Bolognese verteilen, dann ein Drittel der Béchamel und mit der zweiten Lage Zucchinischeiben bedecken. Wieder mit Bolognese und Béchamel und Zucchini fortfahren bis die letzte Schicht mit Béchamel abgeschlossen wird. Darauf 100 g geriebenen Käse verteilen.

Im auf 180° C Umluft vorgeheizten Backofen etwa 30 – 35 Minuten garen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.