Geschmorter Tofu mit Honig, Ingwer und Sojasauce

Es gibt Tofu-Gerichte, in die könnte man sich gerade reinlegen, weil sie so gut sind. Genau genommen ist das nicht der Tofu, denn der schmeckt ja nach nichts, sondern in diesem Fall die Marinade, die den knusprigen, sehr schön zubereiteten Tofu umhüllt.

Ein Rezept aus Meera Sodhas neuem Kochbuch.


Dazu: Geröstete Karotten und Weißkohl mit Gochujang

Zutaten: (4 Personen)
400 g Tofu
2 El Sojasauce
1½ El Honig (oder Reissirup)
3 Knoblauchzehen, zerquetscht
1 Stück Ingwer (1,5 cm), gerieben
1 Birne, gerieben
4 Frühlingszwiebeln, in Ringe, grün und weiß getrennt
2 El Sesamöl
1½ Tl Gochujang
2 El Rapsöl
Sesam zum Bestreuen

Den Tofublock jeweils quer halbieren und dann nochmal diagonal teilen, so dass Dreiecke entstehen. Diese mit Küchenpapier gut trockentupfen.

In einer Schüssel die Sojasauce mit Honig, Knoblauch, Ingwer, Birne, den weißen Frühlingszwiebeln, Sesamöl, Gochujang und 1 El Wasser gut verrühren.

Das Öl in einer Pfanne gut erhitzen und die Tofuscheiben darin 8 Minuten von beiden Seiten anbraten bis sie braun werden. Herausnehmen und beiseite stellen.

Das Öl bis auf 1 El aus der Pfanne entfernen und die Soja-Honig-Sauce hineingießen. Kurz aufkochen lassen, dabei umrühren und dann die Tofuscheiben hineinlegen und weitere 5 Minuten leicht köcheln, bis sie eindickt und schön glänzt.

Den Tofu am besten in der Pfanne servieren, Sauce nochmal darüberlöffeln und grüne Frühlingszwiebeln und Sesam darüber verteilen.

print
Share Button

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Lisa sagt:

    Das war der beste Tofu den ich je gegessen habe. Dankr für dieses geniale Rezept!!!

  2. anna sagt:

    Wenn Essen so eine Freude bereitet, ist das das schönste Kompliment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.