Grüne Knödel aus dem Garten

Die Arbeit in meinem Garten beschränke ich möglichst auf das Notwendigste, einerseits, weil ich wenig Zeit habe, andererseits sehe ich gerne, wie er sich alleine entwickelt. Er bleibt also recht naturnah. Am liebsten würde ich sowieso nur zwischen den Beeten, der Wiese und den anderen Gartenbereichen lustwandeln und mal hier und mal da etwas fürs Mittagessen oder den Salat pflücken. Leider ist die Auswahl an Gemüsen gerade noch nicht so groß. Neben den ganzen Kräutern gibt es vor allem Spargel, Kohlrabi und Rucola.

Was bei meinen Nachbarn von deren Gärtnern Woche für Woche platt gemacht wird, darf bei mir jedenfalls wachsen. Auch die Brennnesseln. Das kommt mir jetzt zugute. Dieses ungeliebte, einheimische Superfood eignet sich nämlich hervorragend für Grüne Knödel. Hinterher spürt man sie meistens noch immer ein wenig in den Fingern bitzeln, aber nicht unangenehm. Ich benutze dafür vor allem die jungen Triebe und etwas zarteren Spitzen der Pflanzen. Schmecken einfach lecker.

Dazu: Grüner oder gemischter Salat
Tipp: die Zubereitung geht natürlich auch mit Spinat, dann nennt man sie in Italien „Strozzapreti“, also „Priesterwürger“


Zutaten: (4 Personen/ ca. 16 Klöße)
2 Schalotten, kleingehackt
2 Knoblauchzehen, kleingehackt
1 El Olivenöl
150 – 200 g Brennnesseln, blanchiert, ausgedrückt, möglichst klein gehackt
100 g Brötchen od. Weißbrot vom Vortag, klein gewürfelt oder zerrieben
3 Eier
200 g Dinkelmehl
150 g Käse, gerieben (z.B. Gruyère)
2 Tl Meersalz
Muskat
Pfeffer
2 El Semmelbrösel
Butter
1 El Mehl
200 ml Sahne
200 ml (Hafer-)Milch
1 Tl Thymian
Schnittlauch

In einer großen Schüssel die gut zerkleinerten Brötchen, fein gehackten Brennnesseln, Eier, Salz, Muskat, Käse und reichlich Pfeffer verkneten, dann nach und nach das Mehl hinzufügen. Es soll am Ende ein relativ kompakter Teig entstehen. Nochmal abschmecken.

Nun etwa 16 tischtennisballgroße Klöße formen. Einen großen Topf mit Wasser und 2 Tl Salz zum Sieden bringen und die Klöße darin 10 Minuten ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und warmstellen.

Währenddessen in Butter die Semmelbrösel bräunen lassen. Beiseite stellen.

Für die Sauce in einem kleinen Topf 2 El Butter erhitzen und den Esslöffel Mehl darin anschwitzen. Sahne mit einem Rührbesen einarbeiten, Milch und Thymian dazu, salzen, pfeffern und kurz aufkochen lassen, damit die Sauce etwas eindickt. Nochmals abschmecken und warm halten.

Die Klöße auf einer Platte oder in einer weiten Schüssel mit der Sauce übergießen, mit den Bröseln bestreuen und Schnittlauchröllchen darüber verteilen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.