Auskuriert: „Zwiebelwickel, Essigsocken & Co.“ von Karin Berndl und Nici Hofer

Autonomie ist gut. So ist es auch nicht immer notwendig, wegen Husten, Fieber oder Mandelentzündung gleich zum Arzt oder in die Apotheke zu gehen. Manchmal reichen schon Thymian, Zwiebeln oder andere Zutaten aus dem Haushalt, um Linderung zu schaffen. In diesem hübschen Buch werden 40 traditionelle Hausmittel gegen allerlei Beschwerden beschrieben und erklärt.


Krankheiten nehmen ja meistens dann von einem Besitz, wenn man sich entspannt. Also zum Beispiel am Wochenende. Oder abends. Oder Mittwoch nachmittags, wenn die Hausärztin keine Sprechstunde hat. Und die Vorstellung, dort am nächsten Tag mit einem dicken Kopf unter lauter anderen Bakterienschleudern sitzen zu müssen, ist auch nicht gerade anregend und vielleicht auch gar nicht nötig. Man wird dann sowieso meistens mit dem Rat entlassen, sich ins Bett zu legen, viel zu trinken und sich zu schonen.

Darüber hinaus kann man bei Erkältungen, Husten, Fieber und anderen Wehwehchen den Heilungsprozess aber sehr gut unterstützen und zwar mit Zutaten, die man in der Regel im Haus oder Garten hat. Dazu gehören Kartoffeln, Zwiebeln, Salbei, Thymian, Quark, Honig, dicke Socken und viele andere, ganz simple Dinge, die eine heilsame Wirkung entfalten können.

Über Hausmittel gibt es viele Bücher. Aber dieses Buch der beiden österreichischen Autorinnen Karin Berndl und Nici Hofer ist ein wenig anders, es ist klar und schön fotografiert und enthält vor allem eine gute Bandbreite bewährter und alter Hausrezepte der Familie, bei denen immer kurz erklärt wird, warum etwas und wie wirkt.

zwiebelwickel_cover
(C) Eden Books, 2016

Zum Beispiel findet man da Anis-Fenchel-Salbei-Tee gegen Nebenhölenentzündung, Knoblauchbrot mit Honig und Thymian bei Erkältungen, Zwiebelsocken gegen Fieber und Erkältung, Kartoffelwickel gegen Husten und Bronchitis, weisse Rettichsuppe mit Ingwer gegen Fieber, Fencheltee gegen Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Winterrettich-Hustensaft, Kamille-Salz-Inhalation zur Befreiung der Atemwege und viele andere Anwendungen.

Manche Hausrezepte kennt man aus der eigenen Familientradition, es gibt aber durchaus auch neue zu entdecken. So wurde mein Sohn gerade von mir erfolgreich mit heisser Honig-Zwiebel-Milch gegen Husten behandelt. Dafür schneidet man zwei Zwiebeln in Würfel, lässt diese in einem ½ Liter Milch kurz aufkochen und dann 20 Minuten ziehen. Danach seiht man das Ganze ab und süsst die Milch unmittelbar vor dem Trinken mit Honig, da er hitzeempfindlich ist. Soll schön warm getrunken werden und kann natürlich auf zwei Gaben verteilt werden. Die Zwiebeln lösen den Schleim, wirken abschwellend und haben antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung, während der Honig das Immunsystem stärkt und krampflösend ist.

Karin Berndl, Nici Hofer: „Zwiebelwickel, Essigsocken & Co.“ , Eden Books, 2016. 14,95 €

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.