Hinreissend: Fatayer mit Mangold

on

Gefüllte Teigtaschen sind auf der ganzen Welt verbreitet, als Samosas in Indien, als Börek in der Türkei, als Empanadas in Spanien, als Curry Puff in Indonesien, als Pierogi in Polen usw. Je nach Region werden sie jedoch völlig anders zubereitet: mit Blätterteig, mit Hefeteig, gebacken, frittiert, gekocht, oft gefüllt mit Fleisch, aber auch mit Spinat, Käse und anderen Gemüsesorten.

Die Fatayer sind Bestandteil der arabischen Küche und hinreissend gut. Vor allem, wenn sie frisch aus dem Backofen kommen, der Teig an den Rändern zuerst leicht knuspert bevor man zur heißen, saftigen und pikant schmeckenden Füllung vordringt. Schwuppdiwupp hat man vier von ihnen noch im Stehen ganz locker vertilgt.

Die Zubereitung ist nicht wirklich schwierig, ein bisschen Fummelkram und zeitaufwändig, weil man die Teigtäschen formen muss. Ein gutes Radioprogramm im Hintergrund wäre also die perfekte Begleitung


Zutaten: (20 – 22 Stück)
Für den Teig:
300 g Dinkelmehl
20 g Hefe
2 Tl Zucker
Salz
Für die Füllung:
50 g Pinienkerne
1 Zwiebel kleingeschnitten
2 – 3 Knoblauchzehen gehackt
300 g Mangoldblätter kleingehackt
4 El Olivenöl
50 ml Gemüsebrühe
2 El Zitronensaft
Salz, Pfeffer, Chiliflocken
evt. 2 Tl Zahtar, alternativ Thymian, Sesam, Salz
2 Eier getrennt
1 El Joghurt

Alle Zutaten für den Teig glatt verkneten und 1 Stunde gehen lassen.

Für die Füllung die Pinienkerne in einer Pfanne hellbraun rösten. Knoblauch und Zwiebeln sowie den Mangold in einer beschichteten Pfanne in Öl für 5 Minuten leicht andünsten. Gemüsebrühe dazugiessen und verkochen lassen, mit Zitronensalft, Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Zahtar würzen, Pinienkerne unterheben und auskühlen lassen.

Backofen auf Umluft 180° C vorheizen.

Joghurt mit den Eigelben verquirlen.

Auf einer bemehlten Fläche aus dem Teig aprikosengroße Stücke herausreissen und zu Kreisen (∅ 10-12 cm) ausrollen. Die Ränder mit Eiweiß bestreichen. Die Mangoldfüllung auf die Kreise verteilen.

Von drei Seiten die Teigkreise so nach oben klappen, dass ein Dreieck ensteht. Die Seiten zusammendrücken, aber in der Mitte eine Öffnung lassen.

Auf zwei mit Backtrennpapier belegte Bleche verteilen, mit der Joghurt-Ei-Masse die äusseren Ränder damit bestreichen und den Rest in die Öffnungen füllen.

Im Ofen etwa 15 Minuten backen, bis die Dreiecke leicht gebräunt sind.

Sofort geniessen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.