Johannisbeere (Ribes)

Ein Strauch mit Johannis- oder Stachelbeeren gehört eigentlich in jeden Hausgarten. Sie sind pflegeleicht, und erntet man ihre Vitamin-C-haltigen Früchte nicht selbst, kümmern sich gerne die Vögel darum.

Die Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) ist mir von den Ribes-Arten die liebste. Der leicht harzige Duft ihrer Blätter ist einzigartig, genau wie der ihrer wilden Schwester, der Blut-Johannisbeere (Ribes sanguineum), die in unserem ungezähmten Gartenteil wuchert und ihren wunderbaren Duft verströmt. Auch ihr Geschmack ist mir lieber als der der herben roten Johannisbeeren.

Die Früchte der Stachel- und Jostabeeren dagegen schmecken lieblicher, allerdings gestaltet sich die Ernte vor allem der Stachelbeeren recht ungemütlich, weil man sich ständig piekt und die Hände verletzt.

Seitdem ich meine insgesamt vielleicht 12 Sträucher vor 5 Jahren gepflanzt habe, habe ich sie mehr oder weniger vernachlässigt bzw. mich nicht getraut, Triebe konsequent abzuschneiden. Vor allem die roten Johannisbeeren tragen deshalb  immer weniger Früchte. Einen radikalen Pflegeschnitt habe ich kürzlich nachgeholt und alles, was alt aussah, einfach abgeschnitten. Normalerweise sollte der Schnitt im November gemacht werden, spätestens im Februar bei frostfreiem, trockenem Wetter.

Ich weigere mich auch, daraus eine Wissenschaft zu machen. Wie soll man einem Trieb ansehen, ob er nun erst 4 oder schon 6 Jahre alt ist (siehe unten)? Ich habe mich einfach an der Anzahl und dem Aussehen der Knospen orientiert und liege damit bestimmt nicht schlecht. Eine Mulchdecke wird noch aufgetragen. Ansonsten brauchen diese Pflanzen nämlich relativ wenig Aufmerksamkeit. Das ist doch erfreulich.


Steckbrief

Rote Johannisbeere“ und „Weiße Johannisbeere
Pflegemaßnahmen: Johannisbeeren treiben jedes Jahr aus dem Wurzelstock nach. Die Jungtriebe fruchten vor allem im 2. und 3. Jahr. Sind die Triebe älter als 4 oder 5 Jahre, lassen sie bei der Fruchtbildung nach. Dann schneidet man sie bodentief ab. Pro Pflanze lässt man nicht mehr als 8 bis 10 Gerüsttriebe stehen.

Schwarze Johannisbeere“ ,
Pflegemaßnahmen: Bei ihnen muss der Schnitt etwas vorsichtiger ausgeführt werden. Schwarze Johannisbeeren fruchten vor allem am einjährigen Trieb, aber auch noch an den neuen Trieben aus dem älteren Holz. Wichtig ist allein das laufende Auslichten älterer Gerüsttriebe, die ab dem 6. Jahr nachlassen. 7 bis 10 Gerüsttriebe kann man pro Pflanze stehen lassen.

Stachelbeere“ ,
Pflegemaßnahmen: Wichtig ist allein das regelmäßige Auslichten der Pflanze, um sich die Ernte zu erleichtern.

Jostabeere“ ,
Pflegemaßnahmen: Sie wachsen zu großen Sträuchern heran und brauchen deshalb mehr Platz als andere Stachelbeergewächse. Ab dem 3. Standjahr sind bodennahe und waagrechte Triebe jährlich zu entfernen, um die aufrechte Form des Strauchs zu erhalten. Ältere Gerüsttriebe bleiben reichtragend. Erst wenn die Pflanzen älter werden, lichtet man alte Triebe aus.

Tipp: Trägt man eine dicke Mulchschicht um die Sträucher herum auf, kann auf eine Düngung verzichtet werden. Die Pflanzen sind Flachwurzler und mögen deshalb die bodennahe Bearbeitung nicht so gerne. Eine Humusgabe wird ebenfalls sehr geschätzt, im nährstoffreichen, feucht-sandigen Lehmboden gedeihen sie sehr gut.

samentüten
Empfehlenswerte Adressen für Saatgut

Familienzugehörigkeit:  Stachelbeergewächse

Balkongeeignet: ja, im Kübel als Hochstamm

Kulturdatenblatt 2016:
– keine Pflegemaßnahmen

Kulturdatenblatt 2017:
– Auslichten der alten Triebe bei allen Pflanzen im März
– Mulchdecke

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.