Kartoffel-Galettes mit jungem Gemüse

Die Kartoffel-Galettes sind Kartoffelküchlein auf elegante Art, ohne Mehl oder Ei wie Kartoffelpuffer, ganz fein gehobelt und einfach mit Salz und Pfeffer gewürzt, aussen knusprig und innen saftig. Dazu passt eigentlich jedes Gemüse und zu dieser Jahreszeit ganz besonders junge Erbsen, Möhrchen, Spargel und Kohlrabi. In Butter im eigenen Saft gegart kommt ihr Aroma voll zur Geltung. Mehr braucht es dazu nicht – ausser vielleicht ein bißchen Petersilie oder junge Salatblättchen für die Deko.

Tipp: Wer (Eier-Back-)Ringe von etwa 10 cm Durchmesser und 1-2 cm hohem Rand hat, kann diese hier perfekt zum Einsatz bringen



Zutaten
: (2 Personen)
500 g Kartoffeln
1 Möhre, kleingeschnitten
6 Spargelstangen, geschält und kleingeschnitten
1 Tasse Erbsen
½ Kohlrabi, geschält und gewürfelt
Meersalz
Pfeffer
Butter
Petersilie zum Bestreuen

Kartoffeln schälen und sehr fein reiben. Am besten in ein Sieb, dann kann man die Masse mit der Faust gut über einer Schüssel oder dem Spülbecken ausdrücken, so dass das meiste Wasser entweicht. Das ist unerlässlich. Die ausgedrückten Karoffeln gut salzen und pfeffern.

2 El Butter in einer gußeisernen Pfanne schmelzen. Wer Backringe besitzt, setzt nun 4 Stück davon in die Pfanne und schwenkt sie etwas in der Butter. Die Kartoffelmasse entweder auf die Ringe verteilen und fest andrücken oder vier feste Küchlein formen und in Pfanne setzen. Sobald die Kartoffel-Galettes unten braun sind, kann man sie wenden und auf der anderen Seite bräunen lassen.

In einem Schmortopf 1 El Butter schmelzen und das kleingeschnittene Gemüse bei geschlossenem Deckel darin ein paar Minuten andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu den Galettes reichen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.