Kartoffel-Pizza mit Rosmarin

Wer denkt, Kartoffeln auf der Pizza seien eine deutsche Erfindung, liegt falsch. Diese Pizzavariante kommt nämlich aus Neapel, wo sie Pizza bianca con patate genannt wird. Nun weiß man natürlich nicht, wem sie geschuldet ist: ob den heimischen Bauern oder den Touristen jenseits der Alpen. Jedenfalls handelt es sich hier keineswegs um eine kulinarische Verirrung wie etwa die der Wurstel-Pizza.

Da sie mit dem pikanten Hartkäse Provolone und Rosmarin bedacht ist, wird es sich wohl doch um eine rein süditalienische Angelegenheit handeln. Wenn ich es recht bedenke, ist sie mir im nördlichen Italien auch noch in keiner Pizzeria begegnet.

Schade eigentlich, denn sie ist wirklich gut.

Allerdings gibt es bei der Zubereitung etwas Wichtiges zu beachten: die Kartoffelscheiben müssen nämlich papierdünn gehobelt werden. Die Kartoffelschicht hat im Backofen ja nur 15 Minuten Zeit, um weich zu werden. Und halbrohe Kartoffeln sind nunmal nicht der Hit. Wer keinen geeigneten Hobel hat, sollte deshalb die Kartoffelscheiben vorher besser kurz im kochenden Wasser bissfest garen.

Meine Kinder haben sich nach dem Essen die Finger geleckt. „Rosmarin ist super dazu“, war der (qualifizierte) Kommentar meines Sohns


Tipp: man bereitet die doppelte Menge Teig vor und backt dann eine Zwiebel-Pizza am nächsten Tag. Oder nochmal Kartoffel-Pizza…


Zutaten
: (2 – 4 Personen bzw. eine Pizza von 30 – 35 cm ∅)
Für den Teig:
100 g Pizzamehl
80 g Mehl Typ 550
70 g Vollkornmehl
1 Tl Meersalz
2 El Olivenöl
150 ml Wasser
10 g Hefe
(evt. ½ El Weizen-Sauerteig)

Belag für 1 Pizza:
300 g Kartoffeln, geschält, in hauchdünne Scheiben gehobelt
2 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben gehobelt
1 Zweig Rosmarin
150 g Provolone, gehobelt
Meersalz
Pfeffer
Olivenöl

Die trockenen Zutaten für den Teig in einer Schüssel mischen, dabei in eine Kuhle in der Mitte die Hefe hineinbröckeln (falls man Sauerteig benutzt diesen zugeben) und in etwas Wasser auflösen. Nach und nach das Mehl mit dem Öl und restlichen Wasser verarbeiten und mit den Händen zu einem elastischen Teig verkneten.

In der Schüssel zugedeckt mindestens 1 Stunde gehen lassen (oder im Kühlen über Nacht).

Provolone hobeln

Backofen auf 250° C Umluft plus Unterhitze aufheizen.

Teig auf der Arbeitsfläche mit den Fingern auseinanderziehen und in Form bringen (rund oder eckig). Die Menge reicht ungefähr für ¾ des Blechs bzw. eine rundliche Pizza von 30 – 35 cm Durchmesser.

Blech mit Mehl bestreuen und den Teig darauf legen. Den Teig schön mit Öl beträufeln. Dann die Knoblauchscheiben darauf legen.

Den Pizzaboden mit hauchdünnen Scheiben belegen

Kartoffelscheiben von aussen nach innen fächerartig auf dem Pizzaboden verteilen. Insgesamt reichen die Kartoffeln für 2 Schichten. Nach der ersten Schicht die Rosmarinnadeln darüber streuen, dann mit der zweiten Schicht Kartoffeln bedecken. Mit einer guten Prise Salz würzen und gut pfeffern. Mit etwas Olivenöl beträufeln.

Der Käse kommt erst später dazu

Backblech für 10 Minuten in den Ofen schieben, bis die Oberfläche zu bräunen beginnt. Dann den gehobelten Käse darauf verteilen und nochmal 2 – 3 Minuten backen.

Aus dem Ofen nehmen und genießen…

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.