Knusprig: Süßkartoffel mit Frischkäse in Filoteig

Lecker knusprig, mild, aber mit Geschmack, sättigend, aber nicht schwer – was will man mehr? Die Filoteig-Päckchen sind schnell fertig, man kann sie als leichte Hauptmahlzeit zu sich nehmen oder als Teil eines Menüs.

Der Süßkartoffelstampf ist mit Knoblauch aromatisiert, die Frischkäse-Pecorino-Mischung dezent mit Zitronenabrieb und die Saatenmischung oben drauf ist schön nussig. Das ergänzt sich alles wunderbar und schmeckt richtig gut. Dazu passt ein grüner Salat und Oliven


Zutaten: (4 Personen)
350 g Süßkartoffel, in Würfel
3 El Olivenöl
Chilipfeffer
1 Knoblauch, zerdrückt
125 g Filoteigblätter (ca. 5 Stück 30×30 cm)
reichlich Olivenöl zum Bestreichen
100 g Frischkäse (z.B. Robiola, Ricotta, Philadelphia)
60 g Pecorino, gehobelt
1 Zitrone, Abrieb
1 Ei
Meersalz
Pfeffer
2 El Saatenmischung

Mit der Füllung beginnen. Hierfür die Süßkartoffelwürfel mit Öl und 1 Tasse Wasser für 15 Minuten dünsten. Immer wieder kontrollieren, damit nichts ansetzt. Am Ende sollte aber alles Wasser weg sein. Die Kartoffeln mit einer Gabel grob zermusen, mit etwas Salz und Chilipfeffer für einen Hauch Schärfe würzen und den zerdrückten Knoblauch unterheben.

In einer Schüssel Frischkäse, Pecorino, Salz, nicht zu sparsam mit Pfeffer, Ei und Zitronenabrieb vermischen.

Im Folgenden werden für jedes Päckchen 5 Filoteigblätter übereinander geschichtet. Je nach Blattgröße (meine waren ca. 30 x 30 cm) schichtet man zuerst und schneidet dann in vier Rechtecke. Jedes Filoteigblatt wird dabei auf der Oberseite mit Olivenöl eingepinselt, dann legt man das nächste drauf, bepinselt auch das mit Öl usw.

Den Backofen auf 200° Ober-/Unterhitze vorheizen.

Hat man seine 4 Filoteigstapel, verteilt man zuerst die Süßkartoffelmasse und setzt dann die Käsemischung darauf. Die vier Ecken eines jeden Teigstapels werden nun zur Mitte hineingeklappt, so dass ein Päckchen entsteht. Mit der Saatenmischung bestreuen. Auf Backtrennpapier im Ofen für 20 Minuten backen.

Jedes Päckchen auf einem Teller mit Salat und Oliven anrichten.

 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.