Leicht und schnell: Blutorangen-Soufflé

on

Dieser Nachtisch erinnert mit seiner Mischung aus Quark, Ei und Zitronenschale ein bißchen an Käsekuchen. Nur dass er viel leichter und im Nu fertig ist. Und absolut unkompliziert. Selbst das Soufflé sinkt nach dem Backen nicht so in sich zusammen, wie man es vermuten würde. Für Gäste kann man es auch in Portionsschälchen backen und dazu mit Cointreau beträufeltes Orangenkompott reichen.

Eine schwäbische Variante dieses Nachtischs wird ganz ähnlich zubereitet, allerdings mit Stachelbeeren anstatt Orangen, und es werden zusätzlich ein paar gemahlene Haselnüsse unter den Quark gemischt. Auch sehr gut.


Angerichtet mit Blutorangenstückchen und Kakaonibs

Zutaten: (2 – 4 Personen)
250 g Quark
2 (Blut-)Orangen
2 Eier
Vanille, gemahlen
1 Zitronenschale, abgerieben
1 El Cointreau
80 g Rohrohrzucker
Butter für die Form bzw. Förmchen

Die Orangen schälen und die weiße Haut soweit möglich entfernen. In Spalten teilen und mit Cointreau marinieren.

Eier trennen und Eiweiße steif schlagen. Quark mit Eigelb, Vanille, Zitronenschale und Zucker verrühren. Eiweiße unterheben.

Eine gefettete Auflaufform (flach ist besser als hoch) mit der Quarkmischung füllen und die Orangenspalten darauf verteilen.

Im Backofen bei 180°C Umluft für 20 – 25 Minuten backen. Auf die Bräunung achten.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.