Lieblings-Dips für alle

Diese drei Dips von Yotam Ottolenghi sind eine wirkliche Bereicherung. Sie sind so einfach wie raffiniert: einfach zu machen und raffiniert im Geschmack und in der Zusammenstellung ihrer Zutaten. Ich habe sie für Familie und Freunde gemacht. Wir waren von allen drei begeistert – und doch hatte jeder seinen Favoriten.

Der Bohnen-Hummus wird mit Thymian aromatisert und sein milder Geschmack harmoniert wunderbar mit der fruchtig-pikanten Füllung aus gerösteter Paprika und Walnuss. Beträufelt mit Thymian-Olivenöl und knusprigem Knoblauch rundet alles noch ab.

Die Spinat-Mischung mag sich zwar unspektaktulär anhören, aber sie war mein persönlicher Favorit. Nicht nur, weil ich die Kombination aus Spinat und Knoblauch so sehr liebe, sondern weil mich das Topping von kühlem, abgetropftem Joghurt und der scharfen Chilibutter absolut begeistert hat. Der Spinat sollte übrigens noch lauwarm serviert werden, da schmeckt er am besten.

Auf den Dicke Bohnen-Avocado-Dip war ich besonders gespannt. Aber wie es manchmal so ist, die Avocado war nicht mehr genießbar und landete auf dem Kompost. Als Ersatz habe ich einen halben Becher Schmand eingesetzt, was perfekt zu dem feinen Aroma der Dicken Bohnen passt und den Dip etwas gehaltvoller macht. Nichts anderes hätte die Avocado gemacht. In Olivenöl kurz erhitzte Frühlingszwiebeln (die ersten dieses Jahr aus dem Garten) mit Zitronenschale aromatisiert runden das Püree wundervoll ab.

Tipp: Dazu frisches Ciabatta. Die Portionen sollten für 6 Personen ausreichen



Bohnen-Hummus mit gegrillter Paprika-Walnuss-Paste

Zutaten:
470 g weiße Bohnen, aus dem Glas
100 ml Olivenöl
2 Tl Thymian frisch oder getrocknet
1 Knoblauchzehe, gehackt

6 rote Paprika
6 – 8 Knoblauchzehen mit Schale
1 – 2 Tl Thymian frisch oder getrocknet
½ – 1 Tl Chiliflocken
Meersalz
60 g Walnusshälften, leicht geröstet und grob gehackt
1 Prise Pimentòn de la Vera
2 El Tomatenmark
2 Tl Balsamessig

Wer vorgekochte Bohnen nimmt, sollte diese zunächst unter frischem Wasser abbrausen und abtropfen lassen. In eine Schüssel geben.

Das Olivenöl aromatisieren. Dafür erhitzen und die gehackte Knoblauchzehe mit dem Thymian darin etwas bräunen. Bis auf 2 Esslöffel durch ein feines Sieb zu den Bohnen gießen. Bohnen pürieren, wobei man noch 2 El Wasser und Salz hinzufügt.

Die Paprikaschoten halbieren, säubern und mit den mit Schale belassenen Knoblauchzehen auf einem mit Alufolie oder Backtrennpapier ausgelegtem Backblech unter den Grill schieben, bis die Haut nach 15 – 20 Minuten schwarz ist. Etwas auskühlen lassen, dann die Haut entfernen.

Die Walnüsse im Backofen auf einem Blech etwa 15 Minuten bei 160° C Umluft rösten.

Paprika und Knoblauch sowie die Hälfte der Walnüsse pürieren. Mit Salz, Thymian, Chiliflocken, Pimentòn, Tomatenmark und Essig würzen und abschmecken. Es sollte eine Mischung aus süss-fruchtigem Paprikageschmack, leichter Schärfe und Röstaromen entstehen.


Spinat mit Joghurt und Chili-Butter

Tipp: Joghurt schon 2 Stunden vorher in einem kleinen Haarsieb abtropfen lassen, damit er fester wird

Zutaten:
220 ml Joghurt
Salz
60 g Butter
¼ Tl Chiliflocken
2 El Olivenöl
500 g Blattspinat,  TK aufgetaut
2 Knoblauchzehen, durchgepresst
(2 El Zitronensaft)

Joghurt in ein feines Sieb geben und Flüssigkeit abtropfen lassen. Nach 2 Stunden bleibt eine quarkartige Masse zurück. Diese mit etwas Salz abschmecken.

In einem Topf 30 g Butter mit den Chiliflocken und ein wenig Salz für 3 Minuten erhitzen, so dass sie Blasen wirft. Nicht verbrennen lassen. Beiseite stellen.

Nun die restliche Butter mit dem durchgepressten Knoblauch erhitzen und kurz brutzeln lassen, dann den Spinat dazu, salzen und ein paar Minuten darin weiterkochen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Eventuell leicht pürieren, der Spinat sollte aber noch Textur behalten. Wer gerne die Kombination mit Zitronensaft mag, mischt ihn am Schluss unter (vielleicht eher etwas für eine heißen Sommertag). Es geht auch wunderbar ohne.

Den Spinat lauwarm servieren. Einzelne Joghurthäufchen auf den Spinat setzen und mit der Chilibutter übergießen.


Dicke Bohnen-Avocado-Dip

Tipp: Avocado kann ohne Probleme durch Schmand ersetzt werden

Zutaten:
250 g Dicke Bohnen (bei TK auftauen lassen)
1 Avocado (alternativ: ½ Becher Schmand)
1½ El Zitronensaft
1 feiner Streifen Zitronenschale
60 ml Olivenöl
Meersalz
Pfeffer
2 Frühlingszwiebeln, dünne Ringe

Dicke Bohnen – falls man frische verwendet – 2 Minuten blanchieren, abgießen und die feste, äußere Haut entfernen. Bei TK-Bohnen ist Blanchieren nicht notwendig, da muss man nur die Haut entfernen. 1 Esslöffel Bohnen beiseite tun.

In einem Gefäß mit dem Zitronensaft und der Avocado pürieren. Mit etwas Salz, Pfeffer und 2 El Olivenöl vermischen. Mit dem Pfeffer nicht zu sparsam sein.

Das restliche Olivenöl in einem Topf erhitzen und darin die Zitronenschale und Frühlingszwiebeln leicht anrösten.

Das Püree in eine Schale geben, eine Mulde in die Mitte drücken und darin die Öl-Zwiebel-Mischung und die zurückbehaltenen Dicken Bohnen hineingeben.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.