Mie-Nudeln mit Zucchini, Möhren und Tofu

on

Was sich hier so harmlos anhört, schmeckt in Wahrheit richtig pikant und ist in ein paar Minuten gemacht. Also ein Rezept, wie ich es liebe und gerne dann zubereite, wenn die Kinder zum Mittagessen abgemeldet sind. Das ist auch mal ganz schön. Ich muss mir weder um Ingwer noch um Chili irgendwelche Gedanken machen



Zutaten: (2 Personen)
125 g Mie Nudeln
200 g Tofu, in Würfel geschnitten
1 Zucchini, in Streifen oder Spiralen geschnitten
2 Möhren, in dünne, schräge Scheiben geschnitten
1 Stück Ingwer, kleingehackt
1 Knoblauchzehe, kleingehackt
1 Tl Chiliflocken
1 Tl Veggie- oder Tofu-Würzer (z.B. von Lebensbaum)
2 – 3 El Tamari-Sojasauce
4 El Bratöl
2 – 3 Tl Gemüsebrühe instant
1 Radieschen, in Stifte geschnitten
2 El Gomasio (alternativ: gerösteter Sesam)
Fenchel- oder Koriandergrün zum Bestreuen

Die Nudeln nach Packungsanweisung garen. Die Nudeln durch ein Sieb gießen, das Kochwasser auffangen.

In einer Pfanne oder einem gußeisernen Topf das Bratöl erhitzen. Die Tofuwürfel darin anbraten bis sie leicht Farbe bekommen, dann Knoblauch und Ingwer dazugeben, etwas umrühren, sowie Möhren und Zucchini unterheben und mit de Rest kurz weiter braten. Mit dem Tofu-Würzer, den Chiliflocken und der Sojasauce würzen und eventuell noch abschmecken. Das Ganze braucht nicht mehr als 5 Minuten.

Das Kochwasser ungefähr auf die Menge reduzieren, die man für die Brühe braucht. Dann wieder auf den Herd stellen, aufkochen und mit der Instant-Gemüsebrühe würzen. In zwei Schalen füllen.

Die Nudeln verteilen, dann das Gemüse darüber geben, mit Gomasio, den Radieschen und dem Grün anrichten.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.