Nie genug: Grünkohl-Blini

Diese Art Pfannkuchen sind einfach genial. Vor allem weil man sie improvisieren kann und sie schnell zubereitet sind.  Anstelle von Grünkohl kann auch Spinat oder ein anderes Gemüse gewählt werden, und ein Kräuterquark wird immer gerne dazu gegessen. Der Mozzarella im Teig bringt einen schönen Effekt, denn er zerfließt beim Backen im Inneren der Blini. Selbstverständlich sind auch die Mehlsorten variabel. Momentan kommt bei uns häufiger Buchweizen wegen seines nussigen Aromas und seiner guten Verarbeitungsqualität zum Einsatz. Meine Kinder lieben die Pfannküchlein auf jeden Fall, und am Ende des Tages waren es nie genug, weil sie auch kalt einfach so nebenher weggefuttert werden können


Zutaten: (4 Personen)
200 g Grünkohl, blanchiert und gehackt
2 El Buchweizenmehl
2 El Dinkelmehl
2 Eier
½ Tl Backpulver
300 ml Milch
125 g Mozzarella, gewürfelt
Meersalz, Pfeffer, geriebener Muskat
1 Tl Veggies Finest (optional)
Bratöl
250 g Kräuterquark (optional)

Zuerst die gehäuften Esslöffel Mehl in eine Schüssel geben, etwas Salz und das Backpulver untermischen. Die Eier und nach und nach die Milch unterrühren. Den Grünkohl und die Mozzarellawürfel dazu, mit Pfeffer und Muskat würzen, eventuell die genannte Gewürzmischung, ersatzweise 1 Prise Chiliflocken.

Den Teig eine halbe Stunde quellen lassen.

In einer Pfanne das Bratöl erhitzen und jeweils 1 El des Teigs pro Blini von beiden Seiten braun backen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.