Omelette mit Grünkohl und Kräutern

Ein schnell gemachtes, leichtes Essen, das man zwischen zwei Brotscheiben geklemmt auch gut mitnehmen kann. Aus Kräutern und Grünkohl- oder Spinatblättern püriert man die Füllung, die dem Ganzen noch mehr Geschmack und Vitamine verleiht. Ein bißchen Rohkost oder Salat dazu – mehr braucht man manchmal nicht

Zutaten: (2 – 3 Personen)
100 g Grünkohl (alternativ: Spinat)
1 Tasse Petersilie, Frühlingszwiebel und andere Kräuter
½ Zitrone, Saft und Abrieb
4 El Olivenöl
½ Tl Meersalz
Pfeffer

4 Eier
4 El Sahne
2 Prisen Salz
4 El Emmentaler, gerieben
2 El Butter

Vom Grünkohl die dicken Mittelstängel entfernen und in einem Topf mit kochendem Salzwasser etwa 4 Minuten blanchieren. Grünkohl in einem Sieb abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.

Tropfnass in ein höheres Gefäß geben und zusammen mit den Kräutern, Frühlingszwiebeln, Zitronensaft und -abrieb, Olivenöl, Pfeffer und Salz mit einem Pürierstab zu Mus verarbeiten.

Für das Omelette Eier, Sahne und Salz in einer Schüssel gut verquirlen. 2 El Butter in einer Pfanne erhitzen und die Eiermasse hineinschütten. Bei mittlerer Hitze stocken lassen und mit einem Löffel Kleckse der Kräuterfüllung darauf verteilen. (Reste zu einem Pesto für Nudeln verarbeiten: dafür durchgepressten Knoblauch, gehackte und geröstete Pinienkerne und geriebenen Parmesan untermischen.)

Wenn sich der Boden setzt und oben noch flüssige Eiermasse steht, das Omelette mit einem Spatel leicht anheben, so dass die Flüssigkeit auf den Pfannenboden läuft. Mit Käse bestreuen.  Die halbe Seite nach oben auf die andere klappen und weiter bei geringerer Hitze stocken lassen, bis der Käse anfängt zu schmelzen. Einmal wenden und zu einem bunten Salat servieren

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.