Pasta mit Palmkohl-Pesto und Kürbis

on
Palmkohl-Pesto

Bei diesem Nudel-Gericht machen nicht nur die Farben Freude. Auch die Kombination der Aromen ist gelungen. Palmkohl-Pesto ist geschmacklich ein wenig herber als sein Basilikum-Bruder, aber nicht weniger gut und als Superfood um ein Vielfaches gesünder. Der süß-scharf gewürzte Kürbis passt perfekt dazu. Hot Honey kann ersetzt werden durch Chiliflocken und Honig.

Wer die Kombination von scharf und süß generell mag, für den lohnt sich jedoch die Herstellung eines Gläschens Hot Honey, zumal dies schnell gemacht ist. Ich hatte eine sonst unbrauchbare Chilischote mit Schärfegrad 8 (9 ist der höchste), die ich auf diese Weise zum Einsatz bringen konnte, ohne jemanden zu verletzen



Zutaten: (4 Personen)
als Pasta eignen sich sehr gut Spaghetti, Linguine oder Bavette

300 g Hokkaido-Kürbis
Zitronen-Rosmarin-Salz
Hot Honey (siehe unten), (alternativ: Chiliflocken und Honig)
Olivenöl

Für das Pesto:
9 Palmkohlblätter
1 Knoblauchzehe
2 El Pinienkerne, geröstet
1 Spritzer Zitronensaft
80 ml Olivenöl
Zitronen-Rosmarin-Salz
5 El Parmesan, gerieben

Für Hot Honey: 50 ml Honig erwärmen und mit einer scharfen bis sehr scharfen Chilischote versehen. Solange durchziehen lassen, bis der gewünschte Schärfegrad erreicht ist. Dann die Chilischote entfernen. Mit Meersalz und ein wenig Essig abschmecken. Hot Honey eignet sich zum Würzen vieler Gerichte.

Zuerst den Kürbis rösten. Dafür den Backofen auf 180° C Umluft vorheizen. Den Kürbis von den Kernen befreien und in Scheiben schneiden, mit Olivenöl und Zitronen-Rosmarin-Salz würzen und auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech legen. Mit etwas Hot Honey beträufeln. Für 25 – 30 Minuten in den Ofen stellen bis die Scheiben leicht Farbe angenommen haben und weich sind.

In der Zwischenzeit die Palmkohlblätter von den Rippen streifen, mit der Knoblauchzehe und Öl in einem Gefäß pürieren, geröstete Pinienkerne und den Parmesan dazu, salzen und nochmals pürieren, schließlich mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen und abgießen.

Die Pasta im Topf nach Geschmack mit Pesto vermischen. Wenn etwas übrig bleibt füllt man es am besten in ein kleines Glas mit Schraubdeckel und bedeckt die Oberfläche mit Olivenöl. Im Kühlschrank aufbewahren.

Kürbis in kleine Würfel schneiden auf den Tellern über die Nudeln verteilen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.