Polpette mit Zucchini und Mozzarella

Ich habe es meinen Kindern vor meiner Abreise nach Italien noch gesagt: „Schaut im Beet nach den Zucchinis und macht euch Spaghetti mit Zucchini-Curry-Sahne!“ Und was ist passiert in den drei Wochen? Nichts. Nun habe ich einen 800 Gramm Zucchino vor mir liegen und muss mir etwas überlegen.

Die Hälfte davon wird in diese feinen, italienischen Klößchen verarbeitet. Sie sind wunderbar als Vorspeise, Snack oder Mittagessen zum Mitnehmen. Da der Teig durch den Mozzarella relativ weich ist, sollte man die frisch ausgebackenen Polpette zumindest leicht abkühlen lassen. Da verbrennt man sich dann auch nicht gleich den Mund. Ich habe ein paar Tomaten kurz gedünstet und dazu gereicht. Tomatenchutney oder ein anderer, fruchtiger Dip gehen ebenso gut. Schmeckt allen

Zutaten: (ca. 18 Klößchen)
400 g Zucchini, in größere Würfel
200 g Mozzarella, kleingewürfelt
6 El Semmelbrösel (plus mehr zum Verarbeiten)
2 El Parmesan, gerieben
1 Knoblauchzehe, gerieben
Meersalz
Pfeffer
1 Tl Oregano, getrocknet (oder Blüten)
1 Ei
Bratöl

Die Zucchini in einem Topf mit etwas Wasser in 10 Minuten weichdünsten. In einem Sieb abtropfen und ausdampfen lassen. In einer Schüssel mit den Händen zermusen, dann mit Mozzarella, den Semmelbröseln, Parmesan, Knoblauch, Oregano, Ei, Salz und Pfeffer vermischen.

Von der Masse jeweils etwa 1 El abnehmen und mit den Händen zu kleinen Klössen formen. In einer Schüssel mit Semmelbröseln wälzen. So mit dem ganzen Teig verfahren.

Reichlich Öl in einer Bratpfanne erhitzen und dann die Klösschen darin von beiden Seiten bräunen. Am besten erst umdrehen, wenn die untere Seite schon schön knusprig und fest ist.

Kurz auf Küchenkrepp legen und dann auf einem Teller anrichten.

Wer dazu kleine, halbierte Tomaten dünsten möchte, schwenkt diese in etwas heißem Olivenöl in einem Topf und würzt mit Salz und Pfeffer und 1 Prise Zucker, eventuell auch etwas Balsamico.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.