Provenzalisches Kartoffel-Gratin

Dieses Kartoffelgratin ist wirklich unglaublich gut, edel und sehr fein. Die Kartoffelscheiben zergehen auf der Zunge und schmecken himmlisch.

Der einzige Trick, den ich angewandt habe, ist, die Kartoffeln hauchdünn zu hobeln und sie dann 1,5 Stunden sozusagen im eigenen Saft (na gut: und einem Becher Sahne) zu schmoren. Gut gewürzt sind sie natürlich auch…

Dazu passt hervorragend ein frischer, bunter, gemischter Salat


Kartoffeln, die auf der Zunge zergehen

Zutaten: (4 Personen)
1 kg Kartoffeln
1 rote oder mehrere kleine Paprika, in Stücke geschnitten
3 – 4 Tomaten, in Scheiben geschnitten
4 Knoblauchzehen, zerquetscht
1 Zwiebel, kleingewürfelt
200 ml Sahne
Olivenöl
Meersalz
Pfeffer
2 Tl Kräuter der Provence
Schnittlauch zum Bestreuen

Zutaten für das Gratin

Die geschälten Kartoffeln in hauchdünne Scheiben hobeln. In einem ausreichend großen Topf mit kochendem Wasser kurz blanchieren. Über einem Sieb abgießen.

In einem Schmortopf oder einer Schmorpfanne einige Esslöffel Olivenöl erhitzen und darin die Zwiebeln, Paprika, die Provence-Kräuter und die Hälfte des Knoblauchs bei mittlerer Hitze für 5 Minuten anschwitzen.

Die Kartoffelscheiben darunter mischen, gut mit Salz und Pfeffer würzen, restlichen Knoblauch darauf verteilen und mit Sahne übergießen. Die Tomatenscheiben oben auflegen. Eventuell nochmal mit etwas Fleur de Sel oder Salz bestreuen.

Den Backofen auf 180° C Umluft erhitzen. Den Schmortopf mit Deckel schon in der Aufheizphase hineinstellen und dort 1,5 Stunden garen lassen.

Vor dem Servieren mit frischem Schnittlauch bestreuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.