Bevorzugt: Quetschkartoffeln aus dem Ofen

Quetschkartoffeln sind gut, um Aggressionen abzubauen. Man muss sie nämlich – wenn es elegant sein soll – mit einem gezielten Hieb teilen, bevor sie in den Ofen kommen. Sie haben aber auch noch andere Vorzüge: die Schale bleibt dran (das spart Zeit) und wird an den Spitzen schön knusprig. Und sie passen zu fast allem: zu Quark, zu Gemüse, zu Ketchup (deshalb sind sie auch im Ranking meines Sohnes zu den zweitliebsten Kartoffeln nach Gratin emporgestiegen). 

Man kann sich noch mehr mit ihnen ausdenken: mit Käse überbacken, mit Pesto füllen oder mit Kräuterbutter belegen…

Wir haben in Butter und Knoblauch gedünsteten, frisch geernteten Spinat dazu gemacht, verfeinert mit einem Schuß Sahne, sowie einen leckeren Kräuterschmand


Zutaten: (4 Personen)
1 kg Kartoffeln, gekocht
Meersalz
Pfeffer
Paprika edelsüß
Olivenöl

Knusprig aus dem Ofen

 

Backofen auf 220° Ober-/Unterhitze aufheizen.

Die Kartoffeln mit der Handkante (oder einem Nudelholz oder einem Kartoffelstampfer) etwas platt quetschen, nebeneinander auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech legen, salzen, pfeffern, mit Paprika bestäuben und mit Olivenöl beträufeln. In etwa 20 Minuten goldbraun backen. 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.