Ziegenkäse-Tartelettes mit Birnen oder Quitten

Birnen und Käse sind ein Traumpaar. Besondern jetzt im Herbst, wenn es regionale Früchte gibt, die besonders aromatisch schmecken. Sie passen praktisch zu jedem Käse, egal ob zu Blauschimmel, Parmesan, Taleggio oder anderen Sorten. Die Kombination von Birnen und Käse ist schon seit dem Mittelalter beliebt und wurde vom Adel als Delikatesse geschätzt.

So halten wir es dann auch und packen Quitten (meine Vorliebe für diese wunderbaren Früchte ist bekannt) oder Birnen zusammen mit Ziegenkäse in ein Törtchen, das sowohl eine feine Vorspeise abgibt oder auch für ein kleines Mahl reicht. Ein schöner grüner Salat und ein Glas Wein passen hervorragend dazu.

Übrigens ist es überhaupt nicht schlimm, wenn man – wie es mir schon passiert ist – vergisst, den Schmand auf die Törtchenböden zu verteilen. Er ist auch sehr apart als kühle Haube auf den fertig gebackenen, warmen Tartelettes


Tipp:  Verwendet man Quitten, sollten diese geschält und in Würfel geschnitten etwa 10 Minuten mit etwas Wasser oder Weißwein gedünstet werden

Man benötigt 4 Tartelette-Formen (∅ 12 cm), es gehen aber auch die tieferen Flan-Förmchen

Zutaten: (4 Personen)
Für den Mürbeteig:
140 g Dinkelmehl Typ 630
70 g Butter
1 Tl Wasser
Meersalz

Für den Belag:
150 g Ziegenkäserolle
2 – 3 Birnen oder Quitten in 2 cm Würfel geschnitten
4 – 5 El Schmand
½ Tl Thymian
Meersalz
Pfeffer
Butter

Zuerst einen glatten, homogenen Teig aus den Zutaten kneten. Falls nötig, ein paar Tropfen Wasser mehr hinzufügen. Beiseite stellen.

Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen.

Tartelette-Förmchen gut mit Butter einfetten.

Den Schmand mit Thymian und etwas Salz verrühren. Ziegenkäse in Würfel schneiden.

Den Teig vierteln und jeweils passend für die Förmchen rund und dünn, eventuell auf etwas Mehl, ausrollen und in die Formen legen.

Die Schmandmischung auf die Teigböden verteilen, dann die gewürfelten Früchte und den Käse dazugeben. Mit frischem Pfeffer bestreuen.

Im Ofen etwa 20 – 25 Minuten backen, bis der Teig hellbraun wird.

Die Törtchen etwas auskühlen lassen, dann vorsichtig in eine Handfläche stürzen, um sie so auf einen Teller bugsieren zu können.

print

Share Button

2 Kommentare Add yours

  1. Daniel Bayer sagt:

    Oh mein Gott sieht das köstlich aus! Wird sofort ausprobiert! Danke für dieses Ziegenkäse- Rezept 🙂

    1. anna sagt:

      Sehr gerne – und dazu dann noch der richtige Wein… Welcher mag das wohl sein?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.