Quittenlikör ansetzen

on

Die gute Nachricht: jetzt ist die richtige Zeit, um Quittenlikör anzusetzen. Die schlechte: man muss sechs Monate warten, bis er durchgezogen ist und sein volles Aroma erreicht hat. Dabei schmeckt er auch schon vorher gut, aber durch die Wartezeit wird er eben richtig rund im Geschmack. Also am besten hinten in den Schrank stellen – und vorerst vergessen.



Zutaten
: (für 1 Liter)
1,5 kg Quitten
150 g Rohrohrzucker
½ l guter Cognac
1 El Korianderkörner

Die Quitten waschen und den Flaum entfernen. Mit einem Messer die Quitten einmal viereckig um das Kerngehäuse herum durchschneiden.

Wer einen Frischsaft-Entsafter hat, benutzt diesen, um einen halben Liter Saft zu erhalten. Diesen einige Zeit stehen lassen, bis sich die Schwebstoffe etwas abgesenkt haben. Den Saft durch ein mit Mulltuch ausgelegtes Sieb filtern, so dass man hinterher eine klare Flüssigkeit hat.

Wer keinen Entsafter besitzt, raspelt die Fruchtstücke grob, füllt sie in eine Schüssel, die mit einem Tuch abgedeckt wird und stellt sie über Nacht kühl. Am nächsten Tag dann durch ein Tuch pressen. Auch hier sollte man einen halben Liter Saft erhalten.

Den Saft mit dem Zucker bei mäßiger Hitze kochen, bis sich er Zucker aufgelöst hat. Abkühlen lassen und Cognac sowie Korianderkörner unterrühren und in ein sauberes Gefäß füllen. Dieses wird verschlossen und für drei Monate bei Zimmertemperatur gelagert.

Der Likör wird nun durch ein Mulltuch gefiltert und in Flaschen abgefüllt. Diese werden verschlossen und nochmal drei Monate stehen gelassen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.