Raffiniert: Zucchini-Rucola-Krapfen in Salbei-Butter

Was macht man, wenn man eigentlich eine Zucchini-Lasagne am Wochenende machen möchte, die Kinder aber schon bei der Ankündigung die Nase rümpfen? Zucchini! Rucola! Man sollte sich nicht entmutigen lassen und ändert einfach die Verpackung. Heraus kommt ein Gericht, das noch besser als Lasagne schmeckt. Ich habe mich mit der Bezeichnung etwas schwer getan, aber Krapfen kommen eher hin als Roulade. Jedenfalls schmecken die Krapfen, wenn man sie so nennen mag, angebraten in Knoblauch-Salbei-Butter einfach köstlich. Kein Gedanke wird mehr an die Zucchinis und den scharfen Rucola verschwendet. Ein wirklich raffiniertes Gericht, das gar nicht schwer zu machen ist.

Dazu: ein gemischter Salat oder Rucolasalat



Zutaten
: (3 – 4 Personen)
200 g Nudelteig (fertig), etwa 30 x 60 cm
2 Zucchini
250 g Ricotta
150 g Rucola, kleingeschnitten
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Frühlingszwiebel, in Röllchen geschnitten
Meersalz
Fleur de Sel
Pfeffer
2 El Olivenöl
40 g Butter
2 Knoblauchzehen, frisch
10 – 12 Blätter Salbei, frisch

Die Zucchinis längs eventuell mit einem Hobel in ganz dünne Scheiben schneiden. In etwas Butter 3 Minuten andünsten. Aus dem Fett nehmen und auf einen Teller legen. Nun in der Butter die Zwiebeln kurz andünsten.

Den Nudelteig auf der Arbeitsfläche ausrollen. Den Ricotta mit dem in Salz zerriebenen Knoblauch und Olivenöl mischen. Auf dem Nudelteig verstreichen, dabei an der linken Seite einen Rand von etwa 15 cm aussparen. Nun den Rucola, die Zwiebeln, Frühlingszwiebeln und die Zucchinischeiben (längs zur langen Seite) darauf verteilen, etwas pfeffern, eventuell leicht mit Fleur de Sel salzen.

Die Ränder oben und unten etwas einschlagen. Nun den Teig von rechts nach links vorsichtig aufrollen. Die Roulade in ein frisches Geschirrtuch einschlagen und an den Enden mit einem Band zubinden. In einem großen Topf mit gesalzenem Wasser 20 Minuten köcheln. Herausnehmen und vorsichtig aus dem Tuch rollen. Die Nudelroulade in 6 Scheiben (Dicke ca. 4 cm) schneiden.

In einer gußeisernen Pfanne ausreichend Butter mit zerquetschtem Knoblauch und halbierten Salbeiblättern erhitzen. Die Nudelkrapfen hinein setzen und für etwa 5 – 6 Minuten bräunen lassen, bevor man sie umdreht und auch von der anderen Seite bräunen lässt. Servieren, manche mögen dazu geriebenen Parmesan.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.