Rhabarber-Sahne-Pavlova mit Erdbeeren und Pistazien

on

Pavlova, Baiser, Meringue… man kann sie nennen wie man will, die Eiweiß-Zucker-Nester sind selbstgemacht einfach nur lecker und so frisch für einen Nachtisch super geeignet. Süße Hülle und luftiges Inneres passen perfekt zu einem gaumenschmeichelnden Topping wie der fruchtigen Rhabarber-Sahne und den Erdbeeren mit Pistazien.

Nur so viele Pavlovas mit der Rhabarber-Sahne bestücken, wie gegessen werden. Die Baisers halten sich ein paar Tage und können dann ganz nach Bedarf mit Sahne oder Mascarpone und Obst garniert werden.



Zutaten: (8 Personen)
4 Eiweiß
240 g Zucker
1 Vanillezucker
1 Tl Weißweinessig
1 Tl Maisstärke

2 Stängel jungen Rhabarber
3 El Rohrohrzucker
1 Becher Sahne
1 Vanillezucker
8 Erdbeeren, geviertelt
50 g Pistazien

Backofen auf 160°C Umluft vorheizen.

In einer großen Schüssel die Eiweiß mit einem Handmixer steif schlagen. Schon wenn sie beginnen fest zu werden, den Zucker plus den Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen. So lange schlagen, bis das Eiweiß schön glänzt und Spitzen bildet. Man sollte sich dafür ruhig etwas Zeit nehmen.

Danach vorsichtig Essig und Speisestärke mit einem Metalllöffel unterheben.

Auf ein mit Backtrennpapier ausgelegtes Blech mit einem Esslöffel 8 Eiweißnester setzen und in die Mitte mit dem Löffel eine Mulde für die spätere Füllung drücken. 30 Minuten backen, danach herausnehmen und auf dem Papier abkühlen lassen.

Währenddessen den Rhabarber in Stücke schneiden und mit wenig Wasser und dem Zucker ein paar Minuten einkochen, bis er zerfällt. Auskühlen lassen.

Die Sahne mit dem Vanillezucker steif schlagen. Mit dem Rhabarber locker vermischen, auf den Pavlovas verteilen und mit Erdbeeren und Pistazien garnieren. Sofort servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.