Rigatoni mit Zucchini-Bolognese

Ich weiß nicht, wie das in anderen Familien ist, aber starte ich hier eine Umfrage nach Essenswünschen, weil ich selbst noch keine Plan habe oder keine Zeit, kommt – vor allem von den männlichen Mitgliedern – in der Regel immer die gleiche Antwort: „Nudeln, Nudeln oder Nudeln…“
„Ok, verstanden, aber womit?“
„Mit Butter und Parmesan, Bolognese, Pesto…?“

Dass ihnen nicht mehr einfällt, ist echt zum Heulen. Das liegt wahrschienlich daran, dass ich ihnen das Denken in dieser Beziehung sonst immer abnehme. Noch schlimmer finde ich allerdings das nicht vorhandene Verlangen nach Gemüse. Ich denke nämlich immer genau umgekehrt: zuerst habe ich das Gemüse vor Augen, dann überlege ich, wie ich es zubereite.

In diesem Fall habe ich dem Bolognese-Wunsch entsprochen – und einfach eine schöne Zucchini und viel Basilikum beigefügt. Geschmeckt hat es ihnen wie immer sehr gut – trotz Grünzeug

Zutaten: (4 Personen)
Rigatoni
1 Zucchini, klein gewürfelt
1 Handvoll Basilikum
350 ml Tomatensauce, fertig
125 g Sojaschnetzel
250 g Gemüsebrühe
Meersalz
Butter
Olivenöl
Parmesan

Die Sojaschnetzel mit der kochenden Gemüsebrühe in einer Schüssel übergießen und 10 Minuten quellen lassen.

In einem Topf mit kochendem, gesalzenem Wasser die Nudeln garen.

In einem weiteren Topf 30 g Butter schmelzen und darin die kleinen Zucchiniwürfelchen kurz erhitzen. Dann die Tomatensauce dazugeben, die Sojaschnetzel mit Gemüsebrühe, das Basilikum, etwas Olivenöl und nochmal mit Salz abschmecken.

Die Nudeln mit der Sauce servieren und mit gehobeltem Parmesan bestreuen.

 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.