Rosenkohl-Tarte Tatin

Man traut es dem robusten Gemüse eigentlich fast nicht zu, aber der an sich schon süßliche Rosenkohl macht sich richtig gut auf der vornehmen Tarte und nimmt das süße Karamell gerne auf. Es entsteht also eine Mischung aus süß und salzig, aus Kräutern, saftigem Gemüse und feinem Mürbeteig.

Die Anregung für dieses köstliche Rezept stammt von unsere Freundin Ute, die es für uns an unserem Mädelsabend zubereitet hat


Zutaten: (4 Personen)
Für den Teig:
200 g Mehl Typ 550
100 g Butter, gewürfelt
1 Tl Meersalz
1 Ei

Für den Belag:
500 g Rosenkohl
1 Zwiebel
125 – 150 g (Ziegen-)Frischkäse
verschieden Kräuter (Petersilie, Thymian, Schnittlauch)
1 Ei
Meersalz
Pfeffer
Muskat
40 g Butter
2 El Rohrohrzucker
zum Bestreuen: Petersilie gehackt

Zuerst den Teig vorbereiten. Dafür in einer Schüssel das Mehl mit Salz vermischen und mit Ei, 1 – 2 El Wasser und den Butterwürfeln mit den Fingerspitzen zügig vermengen, dann verreiben bis ein bröseliger Teig entsteht und diesen schließlich kneten. Für eine halbe Stunde abgedeckt ruhen lassen.

Den Rosenkohl putzen und in kochendem Salzwasser 5 Minuten vorgaren. Über ein Sieb abgießen.

Die Zwiebel in 1 El Butter glasig dünsten. Beiseite stellen.

Den Frischkäse mit dem Ei, gehackten Kräutern, Muskat, Salz und Pfeffer vermischen und gut abschmecken.

In einer ofenfesten Pfanne den Zucker langsam zum Schmelzen bringen, dabei nicht umrühren, dann die Butter hinzufügen, kurz verrühren und nicht zu dunkel karamellisieren lassen (alternativ: in einem Topf Zucker und Butter karamellisieren lassen, dann in eine geschlossene Tarteform gießen. Die erste Vorgehensweise ist einfacher, denn das Karamell wird leider schnell hart, es wird dann schwer, es gleichmäßig zu verteilen).

Die Rosenkohlknospen halbieren und mit der Schnittfläche nach unten eng an eng in die Form oder Pfanne setzen. Die Zwiebeln darüber bzw. dazwischen verteilen und darauf dann die Frischkäsecreme streichen.

Den Backofen auf 200 ° Umluft vorheizen.

Den Teig auf wenig Mehl ungefähr auf den Durchmesser der Form ausrollen. Mit einer Küchenpalette oder einem Kuchenretter auf das Gemüse legen und die Ränder ein wenig in die Form pressen. Falls der Teig zerbricht ist das halb so schlimm, einfach flicken.

Im Backofen für ca. 30 Minuten backen. Dann ein paar Minuten ruhen lassen, bevor man einen Teller auf die Form legt und das ganze beherzt mit Ofenhandschuhen umdreht. Eigentlich sollte sich alles mühelos aus der Form lösen. Vor dem Servieren mit Petersilie bestreuen.

 

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.