Rote Cannelloni mit Spinat-Ricotta-Füllung

In Italien werden Cannelloni gerne auch selbst gemacht, dann aber nicht mit einem Nudel-, sondern mit einem Pfannkuchenteig. Das geht einfacher. Da sie gefüllt und aufgerollt werden, nennt man sie am Ende eben Cannelloni.

Hier haben die Cannelloni nicht nur eine ausgefallene Farbe durch eine eingearbeitete rote Bete und Tomatenpassata, sie schmecken auch echt lecker und machen ziemlich satt. Die Tomaten werden lange eingekocht und sind deshalb sehr fruchtig und intensiv.

Natürlich lohnt es sich nicht wirklich, wegen einer einzelnen Rote Bete-Knolle den Ofen anzuheizen. Dann macht man sich am besten gleich ein paar mehr für andere Rezepte. Alternativ dünstet man sie eben in etwas Wasser. Geschmacklich schlägt die Knolle übrigens nicht durch.

Tipp: Tomatenpassata und Rote Bete schon am Vortag kochen, wenn man wenig Zeit hat


Zutaten: (4 Personen, ca. 12 Cannelloni)
Für den Teig:
400 ml Tomatenpassata
½ Tl Rohrohrzucker
2 Eier
1 rote Bete, mittelgroß, am besten im Ofen geröstet
4 El Mehl Typ 550
250 ml Milch
1 Tl Meersalz
1 Prise Muskatnuss
1 El Olivenöl

Für die Füllung:
200 g Spinat, kleingehackt
250 g Ricotta
200 g Schmand
4 El Parmesan, gerieben
2 Knoblauchzehen, durchgedrückt
Petersilie, kleingehackt

Für die Béchamel:
25 g Butter
1 El Mehl Typ 550
200 ml Sahne
Meersalz
Pfeffer
Muskatnuss

Zum Bestreuen: Petersilie, gehackt

Die Tomatenpassata mit ¼ Tl Salz und Zucker für 1 Stunde im Topf halb abgedeckt einköcheln.

Halbierte Rote Bete im Ofen 45 Minuten bei 200°C Umluft mit den Schnittseiten nach unten auf einem Blech rösten. Danach Schale abschneiden.

Für den Teig die rote Bete mit 2 El der Tomatenpassata, den Eiern, dem Mehl, der Milch, Salz, Muskat und Olivenöl im Blender pürieren. Falls der Teig zu dick erscheint, noch 2 El Wasser hinzufügen.

Für die Füllung den Spinat in einem Topf ganz kurz mit 1 El Wasser andünsten und zusammenfallen lassen. Mit Ricotta, Schmand, Parmesan, Knoblauch und Petersilie vermischen und mit Salz abschmecken.

Für die Béchamel die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen, das Mehl mit einem Schneebesen einrühren und mit Sahne ablöschen. Eventuell etwas Wasser hinzufügen, damit sie nicht zu dickflüssig wird. Ein paar Minuten köcheln lassen. Mit Salz, Muskat und Pfeffer gut abschmecken.

Nun die Pfannkuchen ausbacken. Dazu eine Pfanne mit etwas Butter erhitzen und nacheinander 12 schön dünne Pfannkuchen herstellen. Man lässt sie von beiden Seiten nur kurz bräunen.

Knapp 2 El der Füllung pro Pfannkuchen verwenden und diesen aufrollen. Sie werden in eine gefettete Auflaufform eng nebeneinander gelegt. 2/3 der Béchamel über die Pfannkuchen verstreichen. Den Rest mit der verbliebenen Tomatenpassata verrühren und ebenfalls darauf verteilen.

Die Auflaufform in den auf 180° C Umluft vorgeheizten Backofen stellen und 15 Minuten überbacken. Herausnehmen und 1 Minuten ruhen lassen. Mit Petersilie bestreuen und servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.