Rotes Thai-Curry mit Wirsing, Spinat und Möhre

Auch wenn der Winter uns nicht mehr ganz so fest im Griff hat, so sind wir in der heimischen Küche doch noch auf die verschiedenen Kohlsorten angewiesen. Aber zum Glück gibt es ja Currys. Die können im Grunde für alles herhalten und schmecken immer wieder lecker.

Ich habe in diesem Fall ein Stück Wirsing, Blumenkohl, Möhre (u.a. für die Farbgebung) und etwas Spinat aus dem Tiefkühlfach für meine Mischung verwendet. Ein Glas mit guter vegetarischer Bio-Curry-Paste steht meistens im Kühlschrank, dazu ein paar getrocknete Kaffir-Limettenblätter, ein bißchen Koriandergrün – und 10 Minuten später steht das Essen auf dem Tisch. Es ist leicht, wohlschmeckend und heizt schön auf

Zutaten: (2 Personen)
400 ml Kokosmilch
200 ml Wasser
1 Stück Wirsing, kleingeschnitten
1 Stück Blumenkohl, in Röschen geteilt
1 Möhre, in Scheiben geschnitten
1 Frühlingszwiebel, in Scheiben geschnitten
50 g Spinat, gehackt
1 – 2 Tl rote Thai-Curry-Paste
1 El Gemüsebrühe, gekörnt
½ Zitrone, Saft
3 Kaffir-Limettenblätter
Meersalz
Koriandergrün

In einem Topf die Kokosmilch mit dem Wasser aufkochen, die Limettenblätter, Gemüsebrühe und Curry-Paste untermischen, dann das vorbereitete Gemüse darin 3 – 4 Minuten köcheln lassen. Eventuell mit Salz abschmecken und den Zitronensaft unter die Brühe rühren.

In Schalen füllen und mit Koriandergrün bestreut servieren.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.