Schokolade: jedem die seine

Nein, wir begeben uns jetzt nicht unter die Maîtres Chocolatiers, nur ein bißchen vielleicht… Denn in unserer Familie liegt nichts so weit auseinander wie die Vorlieben bei Schokolade. Der eine mag nur Nougat, der zweite nur Vollmilch, der dritte nur Zartbitter mit Ingwer oder Orange, der vierte bevorzugt Weiße mit Crisp oder Mandeln, dann einmal Vollmilch mit Nüssen, aber nur mit gerösteten Haselnüssen von Lindt,  oder oder. Deshalb hatten wir nun die Idee, unsere Schokolade ganz individuell und mit Fantasie ein bißchen anders zu veredeln: mit Sesamkrokant, kandiertem Ingwer, Haselnuss- und Mandelkrokant, Cranberries, Instant-Kaffepulver, Pistazien, hellem Nougat und Fudge. Die Tafeln sehen nicht nur schön aus und sind schnell gemacht, sie lassen sich auch gut verschenken. So bekommt jeder, was er mag.


Tipp: Je nach Vorliebe können die Zutaten natürlich ganz individuell variiert werden

Zutaten: (von oben nach unten)
100 g Zartbitterschokolade
1 El geröstete Pistazien gehackt
1 El weißer Nougat

100 g Weiße Schokolade
1 El Cranberries gehackt
1 El Mandelsplitter-Krokant

100 g Vollmilchschokolade
1 El Fudge gehackt
1 El Krokant von gehackten Haselnüssen

100 g Zartbitterschokolade
1 El kandierter Ingwer
1 El Sesamkrokant zerbrochen

100 g Weiße Schokolade
1 Tl Instant-Kaffepulver
1 El Moccabohnen gehackt

Variationen: Fleur de Sel, Chili, Smarties, geröstete Cashewnüsse, Walnusskrokant, Kekssplitter…

Es bietet sich an, gleich mehrere Tafeln zu machen. Jede Tafel grob zerbrechen und in einer Tasse bei 50° C Umluft im Ofen langsam schmelzen lassen.

In der Zwischenzeit Krokant herstellen: die Nüsse erst in der trockenen Pfanne rösten und dann leicht mit Zucker bestreuen, bis sich dieser auflöst. Auskühlen lassen. Übrig gebliebenes Krokant kann auch in einem Glas aufbewahrt und für Desserts verwendet werden.

Aus Alufolie rechteckige Formen in etwa der Größe einer Schokoladentafel mit einem 1 cm hohen Rand herstellen.

Jeweils eine geschmolzene Schokolade hineingießen und mit den Zugaben belegen.

Über Nacht bei Raumtemperatur (also nicht im Kühlschrank) hart werden lassen. Die Alufolie lässt sich leicht abziehen.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.