Slow food: Schmorgemüse aus dem Ofen

Dieses Gericht habe ich in Italien öfter gemacht, da es – gerade für Gäste – gut vorzubereiten und zu Kartoffelpüree wirklich ein Genuss ist. Frisches Gemüse vom Markt, Basilikum und Oliven schmoren für 2 Stunden bei geringer Temperatur im Ofen. Es wird unwiderstehlich zart, ohne zu zerkochen. Was es notgedrungen an Farbe verliert, gewinnt es aber an Aroma…

Was man braucht ist ein Schmortopf, in dem das Gemüse dann im eigene Saft gart. Und wirklich gutes Olivenöl


 nach 2 Stunden hat es an Farbe verloren, aber an Aroma gewonnen

 

Zutaten: (4 Personen)
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 kleine Aubergine, kleingewürfelt
2 Möhren, kleingewürfelt
1 feste Zucchini, in kleine Stücke
1 rote Spitzpaprika, in kleinere Stücke
½ gelbe Paprika, in kleinere Stücke
2 Ochsenherz Tomaten, in kleinere Stücke
1 Handvoll Basilikum
3 El gute Oliven
Meersalz
Olivenöl

Reichlich Olivenöl in den Schmortopf geben und darin Zwiebel, Knoblauch und Auberginenwürfel kurz andünsten. Restliches Gemüse und Basilikum hinzufügen, etwas salzen, Deckel auflegen und vom Herd nehmen.

Den Schmortopf in den auf 120° C Umluft aufgeheizten Ofen stellen und Gemüse 2 Stunden garen. 

Dazu gibt es zum Beispiel Kartoffelpüree.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.