Sommerlich: Mezzelune in Zitronen-Butter

on

Fast jeden Tag zu kochen setzt einen gewissen Grad an Organisation und zumindest ungefährer Planung voraus. Dazu fehlt mir oft die Zeit, und ich muss deshalb viel improvisieren. Kein Problem, wenn man immer einen gewissen Grundvorrat an Dingen wie Hülsenfrüchten, Reis, Mehl, Eiern, Sahne, Käse im (Kühl-)Schrank hat. Wenn dann noch Sommer und das ein oder andere Gemüse im Garten erntereif ist, ist das Essen gerettet. Diese spontanen Gerichte sind mir ehrlich gesagt die liebsten.

Aus so einer Situation ist auch diese frische Pasta entstanden. Ich bin durch den Garten gegangen, habe Dicke Bohnen, ein paar Stängel Mangold und Spinat gepflückt, meinen frischen Knoblauch dazu getan – und der Rest hat sich von selbst ergeben. Beim nächsten Mal würde ich den Teig möglichst schon morgens oder am Vorabend vorbereiten, dann geht alles schneller.

Zubereitet werden die Halbmonde mit einer buttrigen Gemüsebrühe, die durch das feine Aroma der abgeriebenen Zitronenschale noch den besonderen Kick bekommt


Zutaten: (6 – 8 Personen)
1 Grundrezept Nudelteig II (da wird Teig übrig bleiben, der dann zu Tagliatelle o.ä. verarbeitet und getrocknet werden kann)

300 g Ricotta und/oder Ziegenfrischkäse
150g Mangold oder Spinat blanchiert und kleingehackt
1 Knoblauchzehe kleingehackt
2 Frühlingszwiebeln in feine Ringe geschnitten
1 Handvoll Erbsen oder Dicke Bohnen blanchiert
1 Zitronenschale abgerieben
Butter, Salz, Pfeffer
1 Tasse Gemüsebrühe
Parmesan zum Bestreuen

Für die Füllung den Knoblauch in 1 El Butter kurz andünsten, vom Herd nehmen und den Mangold oder Spinat dazugeben sowie den Ricotta unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Aus den Teigplatten mit Hilfe eines Wasserglases Kreise ausstechen. Diese jeweils mit einem Teelöffel der Füllung bestücken und zu Halbkreisen zusammenklappen. Wer sicher gehen möchte, bepinselt den halben Rand vorsichtig mit wenig Wasser. Andrücken und auf eine gut bemehlte Fläche legen.

In einem kleinen Topf etwa 50 g Butter schmelzen und kurz bruzeln lassen. Die Gemüsebrühe einrühren, die Dicken Bohnen und Frühlingszwiebeln dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Zitronenschale ebenfalls dazu. Auf kleiner Stufe warm halten.

Wasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und die Mezzelune in zwei Minuten garen. Dies eventuell in zwei Portionen aufteilen, die gegarten Nudeln solange im ausgeschalteten Backofen warm halten. Damit sie nicht zusammenkleben, etwas von der Sauce darüber träufeln.

Wenn alle Nudeln fertig sind, diese auf Tellern oder einer Platte anrichten und mit der restlichen Sauce übergießen. Mit Parmesan servieren.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.