Spaghetti mit Auberginen-Ricotta-Creme und Tomaten

Ab und zu entstehen Rezepte auch ganz von allein. Selbstverständlich im Wege des Nachdenkens, Abwägens, Hin- und Herwälzens von Ideen, Vorlieben und den zur Verfügung stehenden Vorräten im Kühlschrank. In diesem Fall einer Aubergine und einer Tomate (nicht aus dem Kühlschrank, sondern schon ziemlich reif auf einem Teller wartend). Und dem Ricotta. Und wenig Zeit. Und einem Sohn, der zurzeit mit der Konsistenz von Risotti hadert. 

Denn eigentlich war meine Vorstellung, eine Auberginen-Ricotta-Creme für ein Risotto zu machen. Nun gut, das hat sich vorläufig erledigt, aber Nudeln gehen schließlich immer und sind schnell zubereitet.

Das Besondere ist der rauchige Geschmack der Creme, denn die Auberginen werden unter dem Grill geröstet, dann mit Ricotta püriert. Für die fruchtige Komponente sorgen die Tomaten als Topping


Zutaten: (2 – 3 Personen)
das Rezept reicht für 4 Personen, wenn man eine größere Aubergine wählt und die Ricotta-Creme eventuell mit ein wenig Nudelwasser streckt. Sie sollte jedoch cremig bleiben
Spaghetti
1 mittlere Aubergine
1 Knoblauchzehe, grob zerteilt
Meersalz
Pfeffer
250 g Ricotta
1 Handvoll Basilikum
1 große Ochsenherz-Tomate, reif, kleingewürfelt
Olivenöl
Balsamessig

Die Aubergine längs halbieren und mit der Schnittseite nach unten in eine ofenfeste Form oder auf ein Stück Alufolie legen. Im Backofen unter den Grill stellen bis die Haut oben schwarz ist und verbrannt riecht.  Herausnehmen und das Fruchtfleich mit einem Löffel aus der Schale lösen. Auf einem Sieb abtropfen lassen.

Das Fleisch wird nun mit dem Knoblauch und dem Ricotta in einem höheren Gefäß püriert. Mit Salz abschmecken. Die Creme in einen kleinen Topf umfüllen und auf der Herdplatte bei sehr geringer Temperatur warmhalten.

Die kleingewürfelte Tomate in einer Schüssel leicht salzen und mit Olivenöl und wenig Balsamessig vermischen. Abschmecken. Den Basilikum ganz fein hacken und unterheben, dabei ein paar Blättchen für die Garnitur zurückbehalten.

Die gewünschte Menge Spaghetti nach Packungsanweisung al dente kochen. Eventuell etwas vom Nudelwasser in die Ricotta-Creme rühren, falls diese zu dick ist. Die Nudeln auf Tellern anrichten und mit der Creme übergießen, Tomatenwürfel und Basilikumblätter darauf setzen und mit Pfeffer bestreuen.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.