Spaghettini mit gebratenen Artischocken

Wenn ich nach Italien reise, vor allem wenn ich alleine unterwegs bin, gilt mein erster Gang zum Markt eigentlich immer den kleinen, pieksigen Artischocken. Hier in Ligurien werden sie gerne hauchdünn roh als Salat gegessen oder in der Pfanne für ein Nudelgericht oder als Vorspeise angebraten. Sie schmecken wunderbar und enthalten kein oder fast kein Stroh. Ihr Fleisch ist zart und süß und weitaus besser als die großen französischen Knospen, die in Deutschland meistens angeboten werden. Die Chance, diese kleinen, appetitlichen Früchte auch hier zu finden, steigt mittlerweile. Dann sollte man zugreifen.

Artischocken wählt man am besten danach aus, wie fest die Knospe noch geschlossen ist: je fester, desto besser. Ihre Farbe variiert je nach Sorte und Region, es gibt sie von grün bis lila. Der zarte Ansatz des Stängels kann auch mitgegessen werden. Wer verhindern möchte, dass die Früchte dunkel anlaufen, legt sie nach dem Ausputzen bis zur Weiterverarbeitung in Zitronenwasser


Zutaten: (2 Personen)
Spaghettini
6 Babyartischocken
2 Knoblauchzehen, zerquetscht
1 Schalotte, kleingeschnitten
1 Bund Petersilie, kleingehackt
1 Stück Chilischote, kleingehackt
Meersalz
Olivenöl
1 Bund Petersilie, gehackt
8 – 10 Cherrytomaten

Die Artischocken wie folgt verarbeiten: Die äußeren, harten Blätter entfernen, dann die oberen zwei Drittel der Blätter abschneiden und den holzigen Teil des Stängels, Artischocke halbieren und eventuell vorhandenes Stroh mit einem Messer herauskratzen. Die geputzte Artischocke in Zitronenwasser legen.

In einer schweren Pfanne Schalotte, Knoblauch und Chili in Olivenöl anbraten. Währenddessen die Artischocken in dünne Scheiben schneiden und hinzufügen. Das Gemüse so lange anbraten, bis es Farbe annimmt. Mit Salz abschmecken.

Die Cherrytomaten kurz in kochendes Wasser legen, dann die Haut abziehen. Halbieren und beiseite stellen.

Spaghettini al dente kochen. Einen kleine Schöpfkelle des Kochwassers zum Gemüse geben.

Die Nudeln zum Gemüse in die Pfanne geben und kurz erhitzen. Dann auf Teller verteilen, mit Cherrytomaten belegen und Olivenöl beträufeln, darüber die Petersilie streuen und servieren.


print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.