Stachelbeer-Walnuss-Kuchen

Wie kommt man an Walnüsse, wenn das Eichhörnchen schon ab dem Morgengrauen auf dem Baum vergnügt Tarzan spielt und fleissig Nüsse erntet, während die Hunde den fliegenden Akrobaten geflissentlich übersehen? Ganz einfach: neben den Baum stellen und in die Hände klatschen, sobald der Nager eine Nuss zwischen den Krallen hält. Um sich in Sicherheit zu bringen lässt er die Nuss nämlich ganz schnell fallen. Das wiederholt man ein paar Mal – nach Tagen bzw. Wochen kommt dabei einiges zusammen (ausser man hat Kinder, die der Meinung sind, man dürfe dem Eichhörnchen nicht den Wintervorrat klauen und die Nüsse heimlich wieder unter den Baum legen). Solche Nüsse haben also einen gewissen Wert. Sie passen super zum säuerlich fruchtigen Geschmack von Stachel-, Josta- und Johannisbeeren, die ich am liebsten in einem Kuchen versenke.


Zutaten: für eine runde Backform oder 5 Weckgläser für den Vorrat (hält dann etwa 8 Wochen)

250 g weiche Butter od. Margarine, 200 g Rohrohrzucker od. alternatives Süßungsmittel, 5 Eier, 350 g Dinkelmehl Typ 630, 1 Päckchen Backpulver, 200 ml (Hafer-)Milch, 150 g fein gehackte Walnüsse (ersatzweise Mandeln oder Haselnüsse), 250 g Stachel- und/oder Jostabeeren

Backofen auf 175°C Umluft vorheizen.

gemischte Beeren
gemischte Beeren

Aus allen Zutaten  bis zur Milch einen Teig zusammenrühren, dann die Walnüsse und die Stachelbeeren unterheben.

Variante 1: Teig in eine gefettete Backform füllen und etwa 1 Stunde backen. Bitte vorher unbedingt die Stäbchenprobe machen. Der Kuchen ist fertig, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt.

Variante 2: Die Weckgläser gut einfetten, den Rand oben dabei peinlich sauber lassen. Den Teig in die Gläser füllen, die nicht mehr als bis zur Hälfte gefüllt sein sollten. Wenn zuviel Teig vorhanden ist, einfach noch ein kleines Backförmchen damit füllen. Dann die Gläser im Backofen 40 Minunten backen. Währenddessen die Glasdeckel und die Gummiringe im Wasserbad 10 Minuten auskochen und auf ein frisches Geschirrtuch legen. Sie müssen nachher steril sein. Die Gläser am besten einzeln aus dem Ofen holen, damit nicht zu viel Hitze verloren geht. Es soll ja ein Vakuum entstehen. Gummiring auf einen Glasdeckel legen und diesen auf das Glas setzen. Mit drei Klammern verschliessen und auskühlen lassen. Danach sollten die Deckel auch ohne Klammern halten.

print

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.