Streitet euch nicht! Ribollita aus der Toskana

Man kann aus rustikalen Suppen auch kleine Feinschmeckersuppen machen. Vorausgesetzt die Basis stimmt. Das ist bei dieser traditionellen, toskanischen Ribollita, einer aromareichen Bohnensuppe mit Palmkohl (bei uns ersatzweise auch Kale oder Grünkohl), abgeschmeckt mit Rosmarin und Thymian, absolut der Fall. Man legt dafür einfach ein paar geröstete Brotscheiben auf die Suppe, beträufelt diese mit Olivenöl, bestreut sie mit Parmesan und gibt ein paar dünne Zwiebelringe oben drauf, das Ganze dann kurz unter den Grill und fertig! Von unten saugen sie die Brühe auf, oben sind sie knusprig. Für jeden ein bis zwei Scheiben einplanen, damit kein Streit entsteht. Die Suppe kann ruhig ganz bedeckt sein. 

Wie so oft entwickelt auch diese Suppe ihr volles Aroma erst beim zweiten Aufwärmen. Das ist aber nur fakultativ und tut dem Genuss keinen Abbruch.

Tipp: die Bohnen müssen – wenn sie nicht aus der Dose kommen – zunächst 12 Stunden einweichen und dann geköchelt werden. Das macht man am besten am Vortag. Der Rest ist dann schnell erledigt


Zutaten: (6 – 8 Personen)
800 g gekochte Bohnen (Cannellini oder andere weiße Bohnen)
4 Tomaten, gewürfelt
1 Bund Palmkohl
2 Schalotten, kleingewürfelt
1 Knoblauchzehe, kleingewürfelt
1 Selleriestängel, kleingeschnibbelt
1 Möhre, kleingeschnibbelt
1 Lorbeerblatt
1 Zweig Rosmarin
1½ Tl Thymian, getrocknet
5 El Olivenöl
1 l Wasser
Meersalz
Pfeffer

6 – 8 Scheiben Baguette
1 Stück rote Zwiebel, ganz dünne Ringe
6 – 8 El Parmesan gerieben
Olivenöl

man kann auch einzelne, befüllte Teller unter den Grill stellen

Das Olivenöl in einem weiten Topf erhitzen und darin die Zwiebeln, Knoblauch, Sellerie und Möhren für ca. 5 Minuten andünsten, dabei mit 1 Tl Salz und Pfeffer würzen. Bohnen, Tomaten, Lorbeerblatt, Rosmarin und Thymian hinzufügen, das Wasser dazu, einmal aufkochen und dann bei geringer Hitze für etwa 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Backofengrill anheizen. Die Brotscheiben von beiden Seiten darunter bräunen. Nun auf die Suppe drapieren, mit Olivenöl beträufeln, den Parmesan verteilen und Zwiebelringe darauf legen. Nochmal kurz unter den Grill stellen bis der Parmesan schmilzt.

print
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.