Was im Mai zu tun ist

In einem Garten ohne Rehe zu gärtnern macht richtig Freude! Seitdem unser Hund Anfang April eines gefressen hat (es ist hier verendet), ist es einigermaßen ruhig. Die Ricke, die Jahr für Jahr ihre Kitze hinten im Schilf ablegt, wurde auch noch nicht gesichtet, nur ein junger Bock lässt sich ab und zu blicken. Er allein…

Mediterrane Tarte

Eine milde, sehr leckere Tarte mit Gemüsesorten, die voller Wärme und Sonne stecken: Auberginen, Paprika und Süßkartoffel. Dazu das Aroma von Basilikum und cremigem Mozzarella Zutaten: (1 Springform) Für den Teig: 200 g Mehl Typ 550 100 g Butter 1 Ei ½ Tl Meersalz Für den Belag: 1 Aubergine, klein, gewürfelt 1 rote Paprika, gewürfelt…

Was im März zu tun ist

Im Märzen der Bauer… Na ja, jetzt in den ersten, noch eisigen Tagen des Monats kann er nicht viel bestellen, alles ist tief gefroren. Doch das kann sich schnell ändern. Nach der Winterpause setzt er mit der Düngung seiner Felder fort. Man wird es an manchen Tagen olfaktorisch wahrnehmen. Das heißt für uns: es ist…

Was im Februar zu tun ist

In der Natur tut sich was. Erste Anzeichen für eine allgemeine Aufbruchstimmung sind der wieder auflebende Vogelgesang und – nicht zu überhören – das laute Gequietsche der Graugänse, die nach ihrer Winterreise nach und nach zu uns zurückkehren. Manche haben den den Winter sogar hier verbracht, im Regen. Hoffentlich geht das Hochwasser bald zurück, damit…

Scharfes Schmor-Gemüse mit Cranberries

Ein gut gewürztes Schmorgemüse von mittlerer Chili-Schärfe (oder auch schärfer) und fruchtig-süßem Aroma durch die Cranberries. Ich habe mit meinem neuen Persischen Eintopfgewürz gekocht, das aber notfalls auch durch Ras el Hanout ersetzt werden kann. Das Gemüse passt wunderbar zu Couscous. Einfach, schnell und gut Zutaten: (2 Personen) 1 kleine Aubergine, gewürfelt 1 Möhre, gewürfelt…

Nachgekocht: Die perfekte Pasta alla Norma

Die Pasta alla Norma ist ein typisch sizilianisches Gericht und seit dem 19. Jahrhundert bekannt. Es heißt nicht etwa so, weil eine süditalienische Schönheit namens Norma sie erfunden hätte. Nein, sie ist tatsächlich nach der berühmten Oper von Vicenzo Bellini benannt, der sizilianischer Abstammung war. Und weil seine Oper so unglaublich beliebt war, wurde der…

Zu Besuch in: Palermo

Was wäre die sizilianische Küche ohne Auberginen? Eine Küche ohne Auberginensalat, Auberginenbällchen, Auberginenröllchen und nicht zuletzt ohne die berühmte Pasta alla Norma, benannt nach der ebenso berühmten Oper von Vicenzo Bellini. Einfach undenkbar! Ebenso wenig wegdenken kann man sich die als Vorspeise zubereiteten Arancini, in Öl ausgebackenen, gefüllten Reisbällchen, oder die Caponata, geschmortes Auberginengemüse mit…

Auberginen-Salat mit Zitrone und Parmesan

Ich liebe Vorspeisen. Wenn ich es recht bedenke, spielen sie aber nur im Restaurant eine Rolle oder wenn ich für Freunde koche. Zum Familien-Mittagessen gibt es sie eigentlich nicht. Leider. Da mutieren dann so kleine Gerichte wie dieser leckere Auberginen-Salat, den ich einmal bei einem renommierten Italiener probiert hatte, eher zum Abendessen, meistens für mich…

Anjas Auberginen-Linsen-Moussaka

Moussaka verbinden wir heute vor allem mit einem der bekanntesten griechischen Gerichte, einem Auflauf mit Hackfleisch, Auberginen und Tomaten, überbacken mit Béchamel oder Eiersahne.  Ursprünglich kommt Moussaka aber aus dem arabischen Raum. Insofern passt die Kombination von Auberginen und Linsen, die meine Freundin Anja trotz alledem aus einem Griechenlandurlaub mitgebracht hat, auch wieder wunderbar zusammen….

Cremiges Auberginen-Curry mit Erdnüssen

Diese cremige Curry auf der Grundlage von Auberginen und Tomaten umschmeichelt den Gaumen mit feinen Gewürzen, wärmt durch seine Schärfe und den Ingwer von innen und wird durch die Erdnüsse zum wahren Comfort Food. Dazu: Basmati-Reis (für den besseren Geschmack mit Nelken  und Pimentkörner gegart), Pflaumen-Chutney und Papadums Zutaten: (4 Personen) 2 kleine Auberginen, geschält…