Slow food: Schmorgemüse aus dem Ofen

Dieses Gericht habe ich in Italien öfter gemacht, da es – gerade für Gäste – gut vorzubereiten und zu Kartoffelpüree wirklich ein Genuss ist. Frisches Gemüse vom Markt, Basilikum und Oliven schmoren für 2 Stunden bei geringer Temperatur im Ofen. Es wird unwiderstehlich zart, ohne zu zerkochen. Was es notgedrungen an Farbe verliert, gewinnt es…

Spaghetti mit Auberginen-Ricotta-Creme und Tomaten

Ab und zu entstehen Rezepte auch ganz von allein. Selbstverständlich im Wege des Nachdenkens, Abwägens, Hin- und Herwälzens von Ideen, Vorlieben und den zur Verfügung stehenden Vorräten im Kühlschrank. In diesem Fall einer Aubergine und einer Tomate (nicht aus dem Kühlschrank, sondern schon ziemlich reif auf einem Teller wartend). Und dem Ricotta. Und wenig Zeit….

Sizilianischer Nudelauflauf mit Auberginen

Auberginen sind wärmeliebende Gewächse und gedeihen (wenn nicht gerade im holländischen Gewächshaus) im Süden besonders gut. Jetzt haben sie Hochsaison. Kein Wunder also, dass sie in Sizilien so häufig auf dem Speiseplan stehen und dort gerne zusammen mit Nudeln und Tomaten verarbeitet werden. Ein Klassiker ist die Pasta alla Norma. Dieser Auflauf nutzt im Grunde…

Safrangelb: Paella mit Aubergine und Paprika

Ein Reisgericht, das sich anbietet, wenn man wenig Zeit hat und Gemüsereste verbrauchen will. Sie werden zuerst geschmort und dann wird der Reis hinzugefügt, so dass dieser noch die Aromen der Zutaten gut aufnehmen kann. Safran schlägt sich nicht nur im Geschmack nieder, auch in der schönen gelben Farbe Zutaten: (4 Personen) 2 Tassen Reis…

Bunt: Sommer-Gemüse-Parmigiana

Es müssen nicht immer Nudeln oder Reis oder andere Sattmacher dabei sein, um ein Gemüsegericht zu „vervollständigen“.  Das beste Beispiel ist die klassische Auberginen-Parmigiana mit Tomatensugo oder wie in diesem Fall eine weiße (weil ohne Tomatensauce) Parmigiana verschiedener Sommergemüse, die mit Käse geschichtet und im Ofen gegart werden. Mit Basilikumblättern, Olivenöl, geräuchertem Scamorza und etwas…

Zum Reinlegen: Auberginen-Schafskäse-Dip

Man könnte sich reinlegen, so gut schmeckt dieser rauchige, cremige Dip, der sich als Aufstrich und zum Tunken mit frischem Ciabatta oder Fladenbrot eignet oder natürlich auch für allerlei Gemüsestängel wie Möhren, Gurken, Radieschen oder andere. Immer lecker und so einfach zu machen. Man braucht nichts weiter als Auberginen, Schafskäse und Tahini für die nussige…

Luigini d´oro mit Gemüseragout

Kürzlich hat mich ein italienischer Freund zum Essen ins ligurische Hinterland entführt, genau gesagt nach Apricale, einem kleinen Ort, der spektakulär seit über 1000 Jahren auf einem Felsen thront und dessen Gassen so eng sind und häufig mit Arkaden überbaut, dass es dort auch bei heißen Temperaturen kühl bleibt. Den vorhandenen Parkplätzen nach zu urteilen…

Was im August zu tun ist

Dieses Jahr ist alles anders. Die Gemüsebeete und Gärten haben allerorts mehr Aufmerksamkeit erhalten als in den Jahren davor, alles ist gut in Schuss. Die Zucchini gedeihen, die ersten Tomaten und Gurken reifen, es gibt zarte Bohnen und Brokkoli. Wer jetzt seine Koffer packt, muss loslassen können. Damit die Gemüse in den Beeten nicht alle…

Was im Mai zu tun ist

Unser Garten ist nach wie vor rehfrei. Wie schön. Ich nehme an, die Jäger sind dafür verantwortlich. Alles wächst, die Rosen haben noch ihre jungen Triebe und Blätter, die Salate wachsen jetzt unter Hauben, die sie vor Mäusen und Schnecken schützen sollen. Der Mangold, Rote Bete und die jungen Grünkohl- und Palmkohlpflänzchen werden bis jetzt…

Was im März zu tun ist

Im Märzen der Bauer… Na ja, das Wetter wird doch noch sehr wechselhaft sein, nachdem wir im Februar Sturm mit Frühlingstemperaturen und dann wieder kalten Winden hatten. Alles geht durcheinander. Nach der Winterpause setzt der Landwirt jedenfalls mit der Düngung seiner Felder fort. Man wird es an manchen Tagen olfaktorisch wahrnehmen, wenn man vor die…