Geht immer: Buntes Gemüse-Dhal

Dhal geht immer. Und ist schnell gemacht. Wenn man dann noch Gemüsereste im Kühlschrank hat, die verbraucht werden sollen, ist doch schon alles klar – und selbst rote Bete findet so ihren Weg in Bäuche, die sich ihrer sonst verweigern. Die Schärfe des Currys wird auf die Geschmäcker abgestimmt, und der Gaumen der Kinder notfalls…

Was im Februar zu tun ist

In der Natur tut sich was. Erste Anzeichen für eine allgemeine Aufbruchstimmung sind der wieder auflebende Vogelgesang und – nicht zu überhören – das laute Gequietsche der Graugänse, die nach ihrer Winterreise nach und nach zu uns zurückkehren. Die ersten Paare bevölkern schon unseren Garten. Dem phänologischen Kalender nach, der zehn Jahreszeiten kennt, geht mit…

Versöhnlich: Blumenkohl-Tarte

Dem kulinarischen Wert von Blumenkohl stehe ich wirklich skeptisch gegenüber. Damit bin ich – auch in der Familie – nicht alleine. Mein Sohn mag ihn eigentlich nur mit Sahnesauce, ich bevorzuge eines der Curries, meine Töchter und mein Mann essen ihn halt, weil sie Hunger haben. In kleinen Portionen. Aber soll man ihn deshalb gleich…

Rotes Thai-Curry mit Paprika, Zucchini, Blumenkohl

Ich liebe Thai-Currys aus verschiedenen Gründen:  erstens sind sie in 15 Minuten fertig, zweitens sind es leichte Gerichte, drittens hinterlassen sie im Bauch ein sehr wohliges, heißes Gefühl, viertens lassen sich alle möglichen Gemüsereste wunderbar darin verwerten und fünftens schmecken sie gut. Nichts für jeden Tag, ehrlich gesagt, wir brauchen ja immer unsere Abwechslung und…

Was im August zu tun ist

In den Urlaub fahren? Jetzt? Dafür muss man loslassen können, die Gedanken an die jungen Zucchini, an die ersten reifen Tomaten und Gurken, zarten Bohnen einfach wegdrücken, während man in Italien oder Ibiza am Strand liegt. Damit die Gemüse in den Beeten nicht alle zu Ungetümen heranwachsen und vor Saft und Kraft strotzend zu explodieren…

Was im Mai zu tun ist

In einem Garten ohne Rehe zu gärtnern macht richtig Freude! Seitdem unser Hund Anfang April eines gefressen hat (es ist hier verendet), ist es einigermaßen ruhig. Die Ricke, die Jahr für Jahr ihre Kitze hinten im Schilf ablegt, wurde auch noch nicht gesichtet, nur ein junger Bock lässt sich ab und zu blicken. Er allein…

Salat aus geröstetem Gemüse mit Kichererbsen und Tahini-Sauce

Das Konzept für dieses Gericht ist eigentlich einfach: man röstet verschiedene Gemüse wie etwa (Süß-) Kartoffeln oder Kürbis, Brokkoli und Blumenkohl im Ofen, mischt das Ganze mit gekochten Kichererbsen und verteilt eine leckere Tahini-Sauce und Kräuter darüber. Gewürze wie Kreuzkümmel, Koriander, geräucherte Paprika geben die orientalische Note. Der Gemüse-Salat kann gut vorbereitet werden und eignet…

Knuspriger, glasierter Tofu mit knackigem Gemüse und Mie

Viele Fleischesser denken, Tofu sei ein Fleischersatz. Nein, Tofu ist Tofu und Schnitzel ist Schnitzel. Tofu ist ein traditionelles asiatisches Nahrungsmittel, das viele Proteine liefert. Tofu ist geschmacksneutral (also ähnlich wie das Schnitzel), bis man ihn mariniert und würzt und brät oder frittiert. Und man bekommt ihn auch knusprig. Tofu ist schlichtweg eine Frage der…

Blumenkohl-Curry mit Eiern und Cashews

Ich bleibe dabei: Blumenkohl schmeckt am besten mit vielen Gewürzen als Curry – oder klassisch und ein bißchen langweilig mit Sahnesauce. Gerösteter Blumenkohl ist ja in aller Munde und aus Gründen, die sich mit nicht erschließen, geradezu hip. Doch mir sagt diese Zubereitungsart, die bei Brokkoli zum Beispiel sehr gut funktioniert, bei dem weißen Verwandten…

Beliebt: Minestrone

Die Suppe läuft bei uns auch unter Sternchennudel-Suppe, aber egal wie man sie nennt, sie schmeckt einfach lecker. Deshalb wird davon auch immer gleich ein großer Topf zubereitet. Am nächsten Tag, wenn sie schon schön eingedickt ist, wird die Minestrone von dem ein oder anderen sogar noch lieber gegessen. Der Vorteil von Sternchen ist, sie…